Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Clemens Wilmenrod - Es liegt mir auf der Zunge. » | Gender-Marketing bei Lebensmitteln. » | Austernperle in der Küche » | Koppelin stellt sich dumm. » | Altbacken. » | Touristikunternehmen polemisieren gegen Mehrwerter... » | Ausbildung in der brasilianischen Gastronomie » | Die neue Generation brasilianischer Köche » | Weiterhin kein Vorsteuerabzug beim Briefporto der ... » | Gastgewerbeumsatz im September 2009 real 6,2% nied... »


Dienstag, November 24, 2009

Thueringer Gastgewerbe: Positive Entwicklung bei Umsatz und Beschaeftigten im September 2009.

Die Unternehmen des Thüringer Gastgewerbes erzielten nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik im September 2009 real 0,2 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahresmonat. Nominal stiegen die Umsätze im Monat September um 1,9 Prozent.

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes im September 2009 real 6,2 Prozent und nominal 4,5 Prozent weniger um als im September 2008.

Im Monatsdurchschnitt wurden im Thüringer Gastgewerbe 3,8 Prozent mehr Personen beschäftigt als im September 2008. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass dieser deutliche Beschäftigungsanstieg im Wesentlichen auf einen Zuwachs der Teilzeitbeschäftigten um 7,2 Prozent zurückzuführen ist. Die Zahl der Vollzeitbeschäftigten stieg hingegen im Vergleich zum Vorjahresmonat nur leicht um 0,8 Prozent.

Einen wichtigen Beitrag zu dieser positiven Entwicklung lieferte die Thüringer Gastronomie. In diesem Bereich waren im September 2009 insgesamt Umsatzzuwächse von real 0,9 Prozent und von nominal 2,8 Prozent zu verbuchen. In 'Restaurants, Gaststätten usw.' beliefen sich die Umsatzzuwächse gegenüber dem Vorjahresmonat sogar auf 2,2 Prozent (real) und 4,1 Prozent (nominal).

Hinsichtlich der Beschäftigtenzahlen war im Bereich der Gastronomie mit einem Plus von 5,5 Prozent ebenfalls ein deutlicher Zuwachs erkennbar.

Das Thüringer Gastgewerbe hatte im Vergleich der ersten drei Quartale des Jahres 2009 mit dem Vorjahreszeitraum mit einer Umsatzentwicklung von real - 1,8 Prozent einen Rückgang zu verkraften. Die nominalen Umsätze stiegen hingegen im gleichen Zeitraum leicht um 0,4 Prozent.

Die Zahl der Beschäftigten stieg im Durchschnitt der ersten drei Quartale um 2,1 Prozent. Allerdings ist diese Entwicklung auf tendenzielle Verschiebungen zugunsten der Teilzeitbeschäftigung zurückzuführen. So stieg die Anzahl der Teilzeitbeschäftigten im Vergleich zum Zeitraum Januar bis September 2008 deutlich um 6,2 Prozent, während gleichzeitig die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten um 1,5 Prozent zurückging.

(Quelle: Pressemitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik).

Labels: ,