Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Zollkontrollen im Gaststaettengewerbe. » | Pago Smoothies jetzt neu in der Gastronomie. » | Pago Bag in Box System. » | Unternehmen kaufen wesentlich haeufiger im Interne... » | Anmerkungen zur "Bettensteuer". » | DEHOGA kritisiert Plaene für Hotel-Bettensteuer. » | Twittert Steigenberger? » | TheBarBlogger. » | Haftet der Admin-C? » | Sperrzeitverordnung der Stadt Augsburg teilweise u... »


Freitag, Januar 29, 2010

Koscher & Co. Ueber Essen und Religion.

Noch bis zum 28. Februar 2010 ist im Jüdischen Museum in Berlin die Sonderausstellung Koscher & Co. Über Essen und Religion" zu besichtigen. Sie spannt den Bogen von den uralten Kulturen Mesopotamiens bis in die unmittelbare Gegenwart der jüdischen Küche. Die kaschrut, das jüdische Speisegesetz, und alles, was mit Essen im Judentum bis zum heutigen Tag zu tun hat, ist Thema der Ausstellung. Zugleich sucht sie den Vergleich mit anderen Weltreligionen, vor allem mit Christentum, Islam und Hinduismus.

Dass Nahrungstabus, die Unterscheidung von "rein" und "unrein", Opferhandlungen, Tischsitten, Zeremonien, besondere Festtagsspeisen, religiöse Vorstellungen und Rituale das Verhältnis der Menschen zur Nahrung auch dort beeinflussen, wo sie sich dessen gar nicht bewusst sind, zeigt die Ausstellung – und warum das Tafelfreude und Gaumenlust nicht schmälert.

Zu sehen sind antike Marmorstatuetten, prachtvoll illustrierte Handschriften vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit, opulente Stillleben, bei deren Anblick einem buchstäblich das Wasser im Munde zusammenläuft, aber auch Stahl- und Plastikgerätschaften aus der modernen koscheren Küche.

Interaktive Medieninstallationen laden schließlich dazu ein, das eigene Wissen zu erproben: an flüsternden Tischen und frommen Küchenherden mit kritischen Kommentaren aus dem Off.

Zur Ausstellung ist auch ein Begleitbuch erschienen: "Koscher & Co. Über Essen und Religion".

Begleitprogramm zur Sonderausstellung "Koscher & Co."

Eine Ausstellung bittet zu Tisch - Sefardischer Abend mit den Kuratoren

Das zweite Dinner aus der Reihe Koscher & Kulinarisches lädt ein zu einer Reise durch die sefardische Küche und Kultur. Nach der Führung durch die Ausstellung "Koscher & Co." und einem Aperitif ist die Tafel gedeckt für einen unterhaltsamen Abend. Zwischen vier Gängen servieren die Kuratoren Küchengeschichten aus Andalusien, Saloniki, Casablanca, Bagdad und Istanbul. Und natürlich können die Experten am Tisch all das gefragt werden, was Sie schon immer über Koscher & Co. wissen wollten.

Verbindliche Anmeldung erforderlich bis 5. Februar unter Tel. +49 (0)30 259 93 488 oder veranstaltungen@jmberlin.de
Wann: 14. Februar 2010, 18.30 Uhr
Kosten: 38 Euro inklusive Aperitif, Menü und Führung mit Eintritt in die Ausstellung

(Quelle: Pressemitteilung des Jüdischen Museums Berlin).