Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Europaeische Getraenke-Fachwelt freut sich auf die... » | Restaurant-Kritik veroeffentlicht kostenlose mobil... » | Tourismscamp 2010 in Eichstaett: Mitschriften alle... » | Mehrwertsteuerstreit - DEHOGA: "Zurueck zu den Fak... » | Hoteluebernachtungen eher teurer als guenstiger. » | Weltpremiere auf der Stuttgarter Fachmesse INTERGA... » | Groupons. » | Trustyou. » | Fertigcocktails. » | Gastgewerbeumsatz im November 2009 real 5,7% niedr... »


Montag, Januar 25, 2010

Offener Brief von Wirten kleiner Eckkneipen!

Der Wirtekreis wendet sich, unterstützt vom Bundesverein Gastronomie und Genuss e.V. (BVGG) in einem offenen Brief an die Öffentlichkeit. Anlaß ist der kommende Volksentscheid totaler Nichtraucherschutz Bayern:
"Der Kampf von Wirten und Gästen!

Wir richten diesen Brief an die Bevölkerung, um sich Gedanken über den weiteren 'Bevormundungswahn' unserer Politik zu machen!

Im Jahr 2008 haben wir in Bayern, als Vorreiter für die EU den strengsten Nichtraucherschutz von Deutschland erhalten.

Wirte, Raucher und tolerante Nichtraucher kämpften für einen 'fairen Nichtraucherschutz', mit dem jeder zufrieden sein sollte. Wir erhielten nach der Landtagswahl die Zusage, dass sich Kneipen unter 75qm selbst entscheiden können und größere Lokale einen Nebenraum für Raucher einrichten dürfen. Damit war uns allen geholfen. Im November 2009 hat der ÖDP-Mann Frankenberger zum 'Volksbegehren für einen totalen Nichtraucherschutz' in die Rathäuser von Bayern gerufen und 13,9% folgten dem Aufruf. Somit müssen die Wirte wieder um ihre Existenzen fürchten! Sollte der Volksentscheid für einen totalen Nichtraucherschutz ausgehen, werden zigtausende Existenzen grundlos vernichtet.

Sind Wirte und Raucher wirklich Menschen zweiter Klasse oder ein Teil unserer Gesellschaft?

Ist der bayerische Bürger wirklich so unmündig, dass man ihm alles diktieren und vorschreiben muss?

Wenn ja, dann wundern Sie sich nicht, dass Sie demnächst nach 23.00 Uhr in Ihrem Stammlokal keinen Alkohol mehr bekommen. Danach geht es mit den Schweinebraten weiter, denn wir sind alle zu dick und ernähren uns ungesund!

IST DAS FREIHEIT – FREIE BERUFSWAHL – – EINE EIGENE MEINUNG HABEN???

Überlegen Sie und entscheiden Sie richtig, denn das ist erst der Anfang einer Verbotswelle!

Mit besten Grüßen Ihr Wirtekreis Franken"

Labels: ,


Kommentare:
Ich finde ja Meinungsfreiheit und Mündigkeit gut und schön, aber ich bin seit 5 Jahren, seit ich nicht mehr rauche, in kein Lokal - ausgenommen Restaurants - gegangen, ohne nachher wie ein Schwein zu stinken, tränende Augen zu haben und mich anschließend ziemlich Übel gefühlt.
Was hat das mit der Freiheit des Einzelnen zu tun?
Nennt mir doch bitte einen vernünftigen Grund FÜR das Rauchen????
GIBT ES NICHT!
Also sind alle Gründe gegen den Nichtraucherschutz auch nur vorgeschoben.
Sind in den USA oder Italien Zigtausend Lokale pleite gegangen?
Nein, es hat sich alles eingependelt.
Anstatt stinkender Raucher kommen jetzt ein paar Nichtraucher oder Ex-Raucher mehr, die den Verlust ausgleichen, die jetzt gerne mal wieder weg gehen, ohne Angst um Ihre Gesundheit haben zu müssen.
Und Oh Wunder - die Lungen-Krebsrate nimmt ab und bei Jugendlichen sinkt der Prozentsatz der Raucher auch.

Ich sage nur:

Weiter so!

Denn wäre ich als Junge nicht in jedem Lokal mit dem "Coolen Gefühl von Freiheit und Abenteuer" konfrontiert worden, wäre ich sicher gar kein Raucher geworden.
 
"ich bin seit 5 Jahren"
Dann sind Sie wohl blind gewesen!
70 % der Gastronomie in Bayern ist rauchfrei.

"ein Schwein zu stinken, tränende Augen zu haben und mich anschließend ziemlich Übel gefühlt."

Ich würde Mal vorschlagen: nicht so viel saufen!

"Was hat das mit der Freiheit des Einzelnen zu tun?"
In dem Sie sich für eine rauchERfreie Kneipe bzw. eine Kneipe mit Rauchern entscheiden.
Solange Sie dazu in der Lage sind ;)

"Nennt mir doch bitte einen vernünftigen Grund FÜR das Rauchen????"

Wollen Sie damit wieder anfangen? Dann bitte scgön: Sie reduzieren damit Ihr Risiko für Demenz und Parkinson.

"Sind in den USA oder Italien Zigtausend Lokale pleite gegangen?"
Nein, dafür in Irland und England. Übrigens: in den meisten Staaten der USA gilt kein absolutes Rauchverbot und die so genannten Raucherclubs sind überall erlaubt!

"Anstatt stinkender Raucher kommen jetzt ein paar Nichtraucher oder Ex-Raucher mehr"

1.Es gibt keine "stinkender Raucher"
2. Die toleranten Nichtraucher sind auch schon jetzt dabei. Auf die intoleranten NR's zu setzen, wäre eine ziemlich blöde Entscheidung.

"ohne Angst um Ihre Gesundheit haben zu müssen"
Das haben die psychisch gesunden Menschen auch jetzt nicht. Die an der Hypochondrie erkrankten Psychopaten können von mir aus zu Hause bleiben!Oder sich heilen lassen.
 
Mikls, Ihre Wortwahl "an der Hypochondrie erkrankte Psychopaten" ist mal wieder sehr beeindruckend.

Was maßen Sie sich überhaupt an, über bayerische Verhältnisse zu diskutieren? Sitzen in Norddeutschland und haben nichts besseres zu tun, als landauf, landab Ihre Mitmenschen mit Beleidigungen zu überziehen. Was geht Sie die Diskussion im Freistaat überhaupt an? Als ob Sie in irgend einer Weise beurteilen könnten, welche und wie viele Lokale in Bayern rauchfrei sind. Waren Sie denn überhaupt schon mal in Bayern? Haben Sie zuhause nicht genug Leute, die Sie beschimpfen und beleidigen können?

Aber machen Sie ruhig weiter so, kein halbwegs vernünftiger bayerischer Bürger, ob Raucher oder Nichtraucher, will mit so einem unkultivierten Flegel in den gleichen Topf geworfen werden. Sie sind die beste Werbung für den Nichtraucherschutz.

Der Mythos, dass Tabakgenuss Demenz, Alzheimer und Parkinson vorbeugt, ist im übrigen schon lange widerlegt. Raucher sterben im Schnitt eben zu früh, um an diesen typischen Alterskrankheiten zu erkranken. Die beste Vorbeugung gegen Krankheiten aller Art ist es im übrigen, sich vor einen Zug zu werfen. Dann können einem weder Alzheimer noch Parkinson oder Lungenkrebs etwas anhaben.

Die Befürchtungen der Wirte sind an den Haaren herbeigezogen und durch nichts belegbar. Für wie viele Wirte spricht dieser "Wirtekreis" eigentlich? Wohlweißlich wird verschwiegen, welche große Zahl von Kneipiers dahinter stecken. Wenn es tausende wären, würde das sicher irgendwo erwähnt.

Der Nichtraucherschutz wird bald kommen, die Leute sind nicht dumm und Nichtraucher lassen sich nicht länger an der Nase herumführen.
 
@Uwe:
Ihre Wortwahl "Anstatt stinkender Raucher " ist sehr beeindruckend. Haben Sie nichts besseres zu tun, als Ihre Mitmenschen mit Beleidigungen zu überziehen. Aber machen Sie ruhig weiter so, kein halbwegs vernünftiger bayerischer Bürger, ob Raucher oder Nichtraucher, will mit so einem unkultivierten Flegel in den gleichen Topf geworfen werden. Sie sind die beste Werbung gegen den Nichtraucherschutz.
Der Mythos, dass Passivrauch tödlich sein sollte, ist im Übrigen schon lange widerlegt.
Die Befürchtungen der Wirte sind durchaus belegbar und verständlich.
Das totale Rauchverbot wird nicht kommen, die Leute sind nicht dumm und tolerante Nichtraucher zusammen mit Rauchern lassen sich nicht länger an der Nase herumführen.
 
Kommentar veröffentlichen