Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Segwaytouren. » | Stiftung Warentest hat Hotelbewertungsportale mani... » | GastroForum der Biofach 2010: Mehr als Bio! Nachh... » | GastroForum der Biofach 2010: Der deutsche Bio-Aus... » | Bloggertreffen auf der Biofach: Mit den Journalist... » | Twittag. » | Twitter und Tourismus. » | Twitterliste der Tourismuscamp-Teilnehmer. » | Bierabsatz sinkt im Jahr 2009 auf 100 Millionen He... » | Intergastra 2010 Startschuss für Beratungsoffensiv... »


Sonntag, Januar 31, 2010

PREMIERE 2010: Porzellankollektion Contour von Tafelstern.

Blickt man auf den Tellerrand der neuen Porzellankollektion Contour, fällt die sanft "gesteppte" Oberfläche der klassisch reduzierten Formen auf. Blickt man über die eckigen und runden Tellerränder hinaus, lässt sich die Kombinationsvielfalt entdecken, die das Porzellan bietet.

Mit dieser Weitsicht wurde das einzigartige Baukastensystem von Tafelstern entwickelt und die jüngste Kollektion ist bestes Beispiel dafür, wie sich durch Art und Vielzahl der angebotenen Porzellanformen kreativer Spielraum für ganz individuelle Arrangements schaffen lässt.

Ob die runden Artikel mit eckigen Showpieces kombiniert werden, oder Formen aus anderen Kollektionen wie Essentials, Relation Today oder Avantgarde zum Einsatz kommen - Tafelstern setzt qualitativ, funktional und optisch auf Langlebigkeit und präsentiert unbegrenzte Möglichkeiten, das Thema Tafeln immer wieder neu zu inszenieren.

Erweiterung des Horizonts

Inspiriert vom innovativen Umgang mit Stoffen und der Faszination textiler Welten wurde die Porzellankollektion Contour entwickelt. Aus der Modewelt entlehnte der Designer die Detailverliebtheit schneiderischer Perfektion und adaptierten diese in den Werkstoff Porzellan. So entstanden Oberflächen, die an gesteppte Nähte erinnern und mit sanfter Stofflichkeit die klassische Strenge der Formen kontrastieren. Die wie wattiert wirkende Textur lädt zum Berühren ein.

Anziehungskraft der Gegenpole

Die Kombination von runden mit eckigen Formen innerhalb der Kollektion nutzt das reizvolle Spiel und die Anziehungskraft der Gegenpole – die charakteristische Steppung knüpft dabei gestalterische Verwandtschaftsbande.

Die Bandbreite der Kollektion erlaubt, mal mit auffälligen Design Statements, mal mit dezenten Elementen individuelle Akzente zu setzen und wahlweise rustikale Gemütlichkeit oder weltstädtisches Flair zu unterstreichen. So können Trends aufgegriffen und Themenveranstaltungen begleitet werden – ohne dass die grundsätzliche Entscheidung für die Porzellankollektion Contour an Aktualität verliert.

Unbegrenzte Möglichkeiten – von Sonnenaufgang bis Mondschein

Attraktives Startkapital: Den Tag beginnen mit frischem Elan und Formen, die den Tatendrang wecken. Die klassischen Oberen machen eine klare Ansage und erleichtern den Kaffeegenuss mit grifffreundlichen Henkeln. Sie sind in niedriger und in hoher Form erhältlich, zudem in verschiedenen Größen. Die Kombination mit eckiger Espresso- und Kombi-Unteren, und wahlweise mit runden oder eckigen Frühstückstellern, macht den Kopf frei für neue Ideen.

Abwechslungsreiche Funktionalität: Wer Raum für die Entfaltung kulinarischer Ideen sucht, setzt auf die runden flachen Teller mit bewusst großzügig ausgelegter Speisefläche. Als aparte Beilagenteller erhalten die tiefen runden Teller eine Sonderrolle. Suppentassen und Bowls geben sich betont feminin mit ausgeprägten Rundungen. Ihr Leben auf kleinem Fuß lässt sie rundum elegant erscheinen. Die eckigen Platten und Teller greifen die charakteristische Steppung der Kollektion in variierender Ausprägung auf und bieten eine perfekte Panoramafläche für trendige Foodkreationen. Die sanft gewölbten Außenkanten erleichtern das Servieren. Mit nur acht eckigen Artikeln lässt sich die bunte Trendvielfalt abwechslungsreich inszenieren oder auch ein komplettes Menü servieren.

Diese Verschmelzung von Eleganz und Robustheit macht die Porzellankollektion Contour zum perfekten Tischbegleiter - rund um die Uhr, und auch für Banketts.

Ihre Kombinationsfähigkeit macht auch vor dem Spiel mit Farben nicht Halt - das Porzellan steht undekoriert in Weiß sowie mit vier verschiedenen Dekoren zur Wahl:
  • Dekor Zingana. Den hell-dunklen Streifen des afrikanischen Zebraholzes begegnet man häufig in anspruchsvollem gastronomischem Ambiente. Sein lebhafter Charakter gab die Inspiration zu diesem fahnenbreiten Dekor. Ein expressiver Kontrast zum ruhigen Weiß des Porzellans.
  • Dekor Moving Flora. Die sommerliche Leichtigkeit floraler Elemente akzentuiert die typische Steppung von Contour. Zarte Ranken in schattigem Anthrazit – wie zufällig hingeweht. Eine dezente Verspieltheit, welche der Strenge der Grundform ein Schnippchen schlägt. Der Platzteller trumpft ganz in Platin auf.
  • Dekor Mosaic. Schon die Römer liebten den kultivierten Zauber des Mosaiks. Filigrane Vielheit fügt sich zum Gesamteindruck. Diskret und schwebend, zart wie ein Schattenspiel. Eine alte Kunst, modern interpretiert. Mit tastbaren, erhabenen Mosaikelementen.
  • Dekor Country House. Die alte Handwerkskunst des Flechtens stand Pate für dieses Dekor. Die horizontale oder vertikale Korbstruktur entdeckt die Anziehungskraft des Unregelmäßigen. Kühle Makellosigkeit des Porzellans spielt mit dem Reiz natürlicher Strukturen.
(Quelle: Pressemitteilung der Messe Stuttgart).

Labels: ,