Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Insolvenzgeldumlage steigt um 310 Prozent. » | Hessen: Gaeste geben weniger aus. » | INTERGASTRA hat die Trends im Visier. » | Elektronischer Entgeltnachweis ("Elena"). » | Mehrwertsteuersatz fuer Uebernachtungen in der Sil... » | Tricks der Preisgestaltung. » | Die Kaffeetrends des Jahrzehnts "Nuller Jahre". » | Silvester in Florianópolis / Brasilien » | Brasilianische Küche auf Erfolgskurs » | Getraenkeschankanlagen. »


Sonntag, Januar 10, 2010

Sarah Wiener in Marrakesch.

Am Montag, 11. Januar 2010, wiederholt 3sat den erstmals 2007 ausgestrahlte Film "Sarah Wiener in Marrakesch" von Valerie Bauer und Stefan Pannen. 3sat schreibt darüber:
"Mit Beginn der muslimischen Fastenzeit reist die Berliner Fernsehköchin Sarah Wiener nach Marokko. Sie will den Fastenmonat Ramadan in Marrakesch erleben, der alten Handelsstadt am Fuße des Atlasgebirges, Marokkos Touristenziel Nummer eins. Der Ramadan gebietet anders als die christliche Fastenzeit Enthaltsamkeit nur für die Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. In den Stunden dazwischen darf hemmungslos geschlemmt werden. Zu keinem anderen Anlass wird in muslimischen Ländern so viel gekocht, so viel gegessen und soviel Geld für Nahrungsmittel ausgegeben wie im Ramadan. 30 Tage fasten heißt 30 Tage Festessen.

Sarah Wiener absolviert einen Crash- und Intensivkurs in der Kultur und Küche des Orients. Die kulinarischen Köstlichkeiten zuzubereiten erfordert viel Geschick, Hingabe und Geduld. Es bleibt kaum Zeit, das zu tun, was aufdem Terminplan der traditionell lebenden marokkanischen Frau sonst noch steht: Haare färben, Hände und Füße kunstvoll mit Henna dekorieren, ins maurische Bad gehen, Moscheen und Heiligengräber aufsuchen und vieles mehr. Voneiner Marokkanerin wird Sarah Wiener zur anderen gereicht. Sie ist im Haus einer Geschäftsfrau ebenso zu Gast wie in einer Armenküche, bei Intellektuellen und bei einer Familienfeier am 27. Tag des Ramadan, dem Tag, an dem der Überlieferung nach der Koran vom Himmel fiel. Ein Streifzug durch die arabische Küche, bei dem Sarah Wiener nicht nur orientalische Rezepte kennenlernt, sondern auch die Rituale des islamischen Glaubens."

Labels: