Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Biofach - vorgezogene Schlussbetrachtung. » | Politiker hetzen gegen Imbisskette, die Speisen na... » | INTERGASTRA-Wettbewerb der Fachzeitschrift Gastron... » | Der Barkultourist. » | Hotels ueber Facebook buchen. » | Obstbraende von Florian Faude. » | Restaurant "Wahllokal", Berlin: Serviceleiterin Vi... » | Gastgewerbeumsatz im Jahr 2009 real 6,1% niedriger... » | Thueringer Gastgewerbe im Jahr 2009 mit realen Ums... » | BioFach und Vivaness 2010: Neuheiten, Renner und B... »


Samstag, Februar 20, 2010

BioFach und Vivaness 2010: Branche freut sich ueber unverminderten Appetit auf Bio.

Rund 43.500 (2009: 46.771*) Fachbesucher strömten vom 17.bis 20. Februar auf das Messegelände in Nürnberg zu "BioFach und Vivaness, dem jährlichen Branchentreff des globalen Bio-Marktes. Die Internationalität des Besuchs lag erneut bei 38 %, die Facheinkäufer kamen aus 121 Ländern: nach Deutschland vor allem aus Österreich, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen und der Schweiz. Die 2.557 Aussteller (2009: 2.733*), zwei Drittel davon international, zeigten sich angesichts der hohen Besucherqualität sehr zufrieden. 85 % der BioFach- und sogar 97 % der Vivaness-Aussteller erwarten ein gutes Nachmesse-Geschäft, so das Befragungsergebnis eines unabhängigen Instituts. Das sind 12 beziehungsweise 16 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr – deutlicher Beleg einer optimistischen Zukunftssicht.
"Der Bio-Markt hat der Krise die Stirn geboten. Die vergangenen vier Messetage bewiesen: Diese Branche hat sich ihren Schwung bewahrt. Der Trend zu Bio und einem ökologisch nachhaltigen Konsum ist ungebrochen. Zeiten langsameren Wachstums bieten Gelegenheit zur Standortbestimmung und zur Erarbeitung gemeinsamer Zukunftskonzepte, beste Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung des Marktes, aber auch seines jährlichen Branchentreffs. Besonders gefreut haben wir uns über die große politische und mediale Aufmerksamkeit für Organic + Fair, das Thema des Jahres 2010"
so Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse.

Traumpaar der BioFach 2010: Organic + Fair

Immer mehr Kunden richten ihr Konsumverhalten an Qualität und Werten aus. Bio ist dabei die Basis, faire Produktions- und Handelsbedingungen sind weitere wichtige Aspekte. Das Messe-Duo BioFach und Vivaness stand 2010 ganz im Zeichen von Organic + Fair. 52 Aussteller und rund 100 Produktpräsentationen bildeten das Thema des Jahres in seiner ganzen Vielfalt ab.

In 180 Veranstaltungen nutzten erneut knapp 8.000 Teilnehmer den BioFach-Kongress sowie sechs Sonder-Foren, um sich über den Markt besonders unter den Gesichtspunkten Fairness und Nachhaltigkeit auszutauschen. Allein das Fair & Ethical Trade Forum fand rund 750 interessierte Teilnehmer.

Vivaness 2010: Weltmarktführer und Neuentdeckungen

Fairness und Nachhaltigkeit waren auch wichtiges Thema auf der Vivaness:
"Die Besucher haben dieses Jahr ganz gezielt nach dem Mehrwert von unseren Produkten gefragt. Fairer Handel und Nachhaltigkeit bei Rohstoffen, aber auch bei der Verpackung sind heute ganz entscheidende Werte"
so Dr. Alexandra Vogel, Bereichsleitung Public Relations, i+m Naturkosmetik Manufaktur, Berlin. Auf der Vivaness, internationale Plattform für Naturkosmetik und Wellness, präsentierten sich dieses Jahr 183 Hersteller aus 21 Ländern. Nach Deutschland mit 88 Herstellern führt Frankreich (29) die Statistik an, gefolgt von Italien (16), Großbritannien (12) und Österreich (8).

Die internationale Bio-Branche trifft sich das nächste Mal von Mittwoch, 16., bis Samstag, 19. Februar 2011, im Messezentrum Nürnberg.

(Quelle: Pressemitteilung der NürnbergMesse).

Labels: