Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Restaurant "Wahllokal", Berlin: Stetes Bemuehen, n... » | Restaurant "Wahllokal", Berlin: Souschef Sascha Lu... » | Bettensteuer - Sündenfall der Kommunen? » | Nuernberger Bio-Gastrofuehrer. » | Die Biofach twittert. » | Das Programm von "Blog trifft Gastro 2010" in Berl... » | Prowein akkreditiert Weinblogger. » | Mein Stadtplan fuer Blog trifft Gastro 2010 in Ber... » | LBS (location based services) Web-Marketing: Erlan... » | Neues aid-Heft zu Kennzeichnungsvorschriften für G... »


Dienstag, Februar 16, 2010

Hotel Casa Camper: Imbiss und alkholfreie Getraenke inclusive.

Mit einem innovativen Preiskonzept wartet das Boutique- und Design-Hotel Casa Camper in Berlin mit einem weiteren Betrieb in Barcelona auf, das wir im Rahmen von Blog trifft Gastro 2010 am Samstag, 13. Februar 2010, besichtigen durften. In dem Übernachtungspreis, der zugegeben etwas höher liegt als in vergleichbaren Hotels, sind zahlreiche Dienstleistungen enthalten. So können sich Gäste alkoholfreie Getränke und Snacks rund um die Uhr kostenlos nehmen:
"Tentempié ist ein exklusiver Service für die casa camper Gäste. Anstelle der üblichen Minibars in den Hotelzimmern, steht Ihnen rund um die Uhr das Tentempié-Buffet offen. Es bietet Ihnen zu jeder Tages- und Nachtzeit etwas zu trinken oder einen heißen oder kalten Snack, Obst, einen Jogurt, ein Sandwich oder einen frischen Salat. Sie können die Speisen und Getränke direkt im Tentemié oder in Ihrem Hotelzimmer zu sich nehmen.

Keine Öffnungs- oder Schließzeiten, keine Rechnung: alles gratis für die Gäste des casa camper. Von 7:00 bis 11:30 Uhr bietet Ihnen das Tentempié zudem jeden Morgen ein exzellentes Frühstück."
Tentempié ist ein spanisches Wort für Imbiss.

dos Pallilos

Alkoholische Getränke gibt es in einer angrenzenden Nische bis hin zu Champagner. Dafür müssen die Gäste zahlen. Das Hotel vertraut auf ihre Ehrlichkeit. Die Gäste schreiben ihre Zimmernummer und das, was sie sich an alkoholischen Getränken genommen haben, auf einen Zettel und werfen ihn in eine Box ein. Man verriet uns, daß es praktisch nicht zu Differenzen kommt.

Labels: ,