Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | INTERGASTRA-Wettbewerb der Fachzeitschrift Gastron... » | Der Barkultourist. » | Hotels ueber Facebook buchen. » | Obstbraende von Florian Faude. » | Restaurant "Wahllokal", Berlin: Serviceleiterin Vi... » | Gastgewerbeumsatz im Jahr 2009 real 6,1% niedriger... » | Thueringer Gastgewerbe im Jahr 2009 mit realen Ums... » | BioFach und Vivaness 2010: Neuheiten, Renner und B... » | Gastronomie im Versteck. » | Restaurant "dos palillos" im Hotel Casa Camper, Be... »


Donnerstag, Februar 18, 2010

Politiker hetzen gegen Imbisskette, die Speisen nach dem moslimischen Reinheitsgebot anbieten.

Die belgische Schnellimbisskette "Quick" bietet probeweise in einigen ihrer Filialen ausschließlich Speisen, die den moslimischen Reinheitsgeboten ("halal") entsprechen. Damit hat sie sich den populistischen Zorn einiger französischer Politiker zugezogen: "Burgerbrater empört französische Politik mit "Halal"-Waren", in: BerlinOnline vom 17. Februar 2010.

Jetzt fehlt nur noch, daß irgendwelche antisemitischen Politikerärsche koschere Restaurants zwingen wollen, auch nicht koschere Speisen anzubieten.