Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | BioFach und Vivaness 2010: Neuheiten, Renner und B... » | Gastronomie im Versteck. » | Restaurant "dos palillos" im Hotel Casa Camper, Be... » | Hotel Casa Camper: Imbiss und alkholfreie Getraenk... » | Restaurant "Wahllokal", Berlin: Stetes Bemuehen, n... » | Restaurant "Wahllokal", Berlin: Souschef Sascha Lu... » | Bettensteuer - Sündenfall der Kommunen? » | Nuernberger Bio-Gastrofuehrer. » | Die Biofach twittert. » | Das Programm von "Blog trifft Gastro 2010" in Berl... »


Mittwoch, Februar 17, 2010

Thueringer Gastgewerbe im Jahr 2009 mit realen Umsatzverlusten.

Die Unternehmen des Thüringer Gastgewerbes erreichten im Jahr 2009 real 1,9 Prozent weniger Umsatz als im Jahr zuvor. Nominal lagen die Umsätze im Gastgewerbe mit einem Zuwachs von 0,1 Prozent auf dem Niveau des Jahres 2008.

Im Jahresdurchschnitt wurden 3,4 Prozent mehr Personen beschäftigt als im Jahr zuvor. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass dieser deutliche Beschäftigungsanstieg im Wesentlichen auf einen massiven Zuwachs an Teilzeitbeschäftigten um 8,3 Prozent zurückzuführen ist. Die Zahl der Vollzeitbeschäftigten sank hingegen um 0,8 Prozent.

Die Unternehmen des Thüringer Gastgewerbes erzielten nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik im Jahr 2009 real (preisbereinigt) 1,9 Prozent weniger Umsatz als im Jahr zuvor. Nominal (in jeweiligen Preisen) lagen die Umsätze im Gastgewerbe mit einem Zuwachs von 0,1 Prozent auf dem Niveau des Jahres 2008.

Im Jahresdurchschnitt wurden im Thüringer Gastgewerbe 3,4 Prozent mehr Personen beschäftigt als im Jahr 2008. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass dieser deutliche Beschäftigungsanstieg im Wesentlichen auf einen massiven Zuwachs an Teilzeitbeschäftigten um 8,3 Prozent zurückzuführen ist. Die Zahl der Vollzeitbeschäftigten sank hingegen im Vergleich zum Jahr zuvor um 0,8 Prozent.

Betrachtet man die beiden Bereiche des Thüringer Gastgewerbes voneinander losgelöst, so ist für das Jahr 2009 eine differenzierte Entwicklung zu erkennen.

Die Gastronomie hatte im Vergleich zum Jahr 2008 mit einem realen Umsatzrückgang um 2,2 Prozent und einem nominalen Umsatzrückgang um 0,3 Prozent Verluste zu verbuchen.

Insbesondere beim 'Ausschank von Getränken' (z.B. Diskotheken und Tanzlokale) waren im Jahr 2009 mit real - 3,3 Prozent und nominal - 1,3 Prozent deutliche Umsatzrückgänge festzustellen.

Die Zahl der Beschäftigten stieg hingegen in der Gastronomie um beachtliche 5,1 Prozent. Hier ist ein Trend zur verstärkten Teilzeitbeschäftigung deutlich zu erkennen. Während die Zahl der Vollzeitbeschäftigten im Vergleich zum Jahr zuvor um 1,5 Prozent zurückging erhöhte sich die Zahl der Teilzeitbeschäftigten im Jahresdurchschnitt um 10,6 Prozent.

Im Bereich der Beherbergung konnte hingegen bei einem realen Umsatzrückgang um 1,3 Prozent nominal ein Umsatzplus von 0,9 Prozent erzielt werden.

Hier verharrten die Beschäftigtenzahlen im Vergleich zum Jahr 2008 mit einem Zuwachs von 0,1 Prozent auf einem nahezu konstantem Niveau (Vollzeitbeschäftigte: ± 0,0 Prozent, Teilzeitbeschäftigte: + 0,2 Prozent).

(Quelle: Pressemitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik).

Labels: ,