Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Kaffee und Schokolad' im Kulturla, Frensdorf. » | Browsersize. » | Google Street Veiw: Schwarze Loecher statt Fassade... » | Google Bildersuche: "site:" mit neuer Bedeutung. » | The Organimals. » | Kaffeebloggerin. » | Auch auf der Biofach 2011 wird es ein Bloggertreff... » | Umfrage zu Sozialen Netzwerken. » | Rheinland-Pfalz: Gastgewerbe spuerte 2009 Konsumzu... » | Bioland zieht positive Bilanz zur Biofach 2010 - ... »


Mittwoch, Februar 24, 2010

Veraendertes Verhalten von Restaurantbesuchern.

"While consumers continue to eat out, they have changed the way they spend in restaurants. A survey conducted late last year by the consultancy Horizons revealed that 40 per cent of consumers ordered a starter less often when they ate out than they did a year earlier. The same percentage had cut out desserts and a third of diners shared dishes to save money. Also, ordering wine by the glass rather than the bottle had become commonplace."
Restaurantbesucher in Deutschland verhalten sich ähnlich.

Lesen Sie mehr in der vorzüglichenn Analyse "Restaurants need new deals to keep their slice of the cake" von Peter Backman, in: Times Online vom 23. Februar 2010. Peter Backman ist Managing Direktor von Horizons, einer britischen Unternehmensberatung für die Gastronomie.

Lesen Sie auch eine Analyse von Horizons über das Essverhalten von Kneipenbesuchern: "Pup Food Trends". Darin wird Kneipen empfohlen:
  • sich auf ihr Kernangebiet, Essen, das soziale Zusammenkünfte begleitet, zu konzentrieren.
  • Das Speisenangebot so zu entwickeln, daß Produkte mit hohem Deckungsbeiträgen wie Vorspeisen und Desserts gut angenommen werden.
  • den Service zu verbessern und Kundenbindungsprogramme anzubieten.
  • per Internet und Social Media zielgenaue Verkaufsförderungsangebote an die Zielgruppe zu richten