Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Kaution fuer Mittagsverpflegung in Schulen und Kin... » | Bierverkostung online. » | Herne versteckt sich. » | Tipps fuer eine Facebook-Seite Ihres Betriebs. » | Grabrede. » | Deutliche Zuwaechse für Mixgetraenke auf Apfel- un... » | Gaesten erklaeren, wie man auf Qype bewertet. » | Stark wachsendes Engagement im sozialen Netz. » | Gastgewerbeumsatz im Januar 2010 real um 2,3% gesu... » | GEZ-Gebuehren fuer Gastronomie-Kassen? »


Mittwoch, März 31, 2010

1. Festival der Bierkulturen.

"Klassische und innovative Bierspezialitäten auch jenseits von Reinheitsgebot und Kölsch-Konvention", so lautet das Motto des ersten Festivals der Bierkulturen am Samstag und Sonntag, den 15./16. Mai 2010 im Bürgerzentrum Köln-Ehrenfeld. Bei dieser zweitägigen Veranstaltung können alle Biergenießer in einer außergewöhnlichen Vielfalt schwelgen. Viele Bierspezialitäten sowie echte Neuheiten und Innovationen warten auf zahlreiche Besucher.



Geladen hat der Veranstalter und Dipl.-Braumeister Peter Esser, Inhaber der "Braustelle" in der Christianstraße, Köln-Ehrenfeld.
"Besonders freue ich mich auf die ausländischen Teilnehmer, beispielsweise aus dem benachbarten Belgien, Dänemark oder der Schweiz. Auch Kollegen aus Italien und Spanien dürfen wir bei uns begrüßen."
Eine echte Geschmacksvielfalt erwartet uns zugleich durch die deutschen Teilnehmern. Die Palette reicht von Hafer- oder Roggenbier bis hin zu Himbeer-Porter und Imperial Stout. Selbstverständlich wird auch ein echtes Kölsch und Altbier zu verkosten sein.

Peter Esser folgt damit einer Braubewegung, die sich in den letzten Jahren immer weiter ausbreitet.
"Ich bin auch schon mit meinen Bieren bei Festivals im Ausland gewesen. In Belgien haben solche Festivals bereits eine lange und etablierte Tradition"
so der Diplom-Braumeister. Alle Teilnehmer sind inhabergeführte Kleinbrauereien, die mit kompetenten Ansprechpartnern vor Ort sein werden. Eine Brauvorführung sowie eine moderierte Bierverkostung während des Festival ermöglicht alle Interessenten außerdem einen tieferen Einblick in den Brauprozess und die Biervielfalt.

Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat die "Kampagne für Gutes Bier e.V. (KG Bier)" übernommen.
"Klein- und Gasthausbrauereien haben seit jeher die Biervielfalt entscheidend geprägt"
so Lars Seyfried, Vorsitzender der KG Bier.
"Eigenständigkeit und Regionalität, sowie der fortwährende Drang sich durch Qualität der Zutaten und Herstellung zu profilieren sind auch heute noch Markenzeichen dieses kleinen und feinen Teils der Brauereiszene. Kleine Brauereien verstehen ich grundsätzlich als eine bewusste Gegenbewegung zu der Nivellierung des Geschmacks durch größere Brauereien und fördern so eine lebendige Szene, um Bier immer wieder neu zu entdecken."
Geöffnet ist die Veranstaltung an beiden Tagen von 12 bis 20 Uhr. Im Eintrittspreis von 3,50 € ist ein Festivalglas enthalten, was den Besuchern ermöglicht die Bierspezialitäten in verkostungsgerechten Portionen zu einem fairen Preis zu genießen.

Kontakt zum Veranstalter:
Dipl. Braumeister Peter Esser, Christianstraße 2, 50825 Köln, Tel. 0221-2856932, mobil 0178-5011231,
email: brauarbeiter@braustelle.com
Weitere Infos zu allen Teilnehmern, den bereits registrierten Bieren und zur Anreise: www.braupaul.de / Festival der Bierkulturen.

Zum Download stehen der Festivalflyer und ein erster Bericht über die Festivalbiere bereit.

Labels: