Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Ranking fruchthaltige Getraenke 2009. » | Nutzt das FBI Social Media zur Fahndung? » | Franziskaner bei Facebook. » | Starbucks Social-Media-Strategie. » | Fanpage Papa John's Pizza. » | Whitepaper erklaert "Mobile Marketing" einfach und... » | UMFRAGE: Kochshows - Fluch oder Segen für die Gast... » | Relaunch Granini-Gastro.de. » | Top 25 Hotels in Deutschland. » | Wie man Gaeste zu Bewertungen motiviert. »


Donnerstag, März 18, 2010

INTERNORGA 2010: Es wird wieder investiert.

Es wird wieder verstärkt investiert im Außer-Haus-Markt: Das war eines der wichtigsten Signale auf der INTERNORGA 2010. Neben der klar zu erkennenden Investitionsbereitschaft lobten die Aussteller vor allem die Qualität der Besucher und die hohe Zahl der Neukontakte. Nach sechstätiger Dauer schloss die 84. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien am Mittwoch auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH ihre Tore. 1105 Aussteller aus 28 Nationen haben in dieser Zeit mehr als 100 000 Besuchern aus aller Welt ihre Produktneuheiten präsentiert.

Auch im Jahr 2010 war die INTERNORGA wieder ausgebucht. Wegen der starken Nachfrage im Bereich der Konditoren und Bäckereien wurde sogar zusätzliche Ausstellungsfläche bereitgestellt. Erstmals gab es außerdem die Newcomers' Area, in der sich Unternehmen vorstellen konnten, die bisher nicht auf dem Außer-Haus-Markt präsent waren. Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC):
"Wir sind sehr zufrieden. Die INTERNORGA hat erneut ihren Anspruch als bedeutendste Messe für den Außer-Haus-Markt unterstrichen. Sie ist ein wichtiger Impulsgeber für die Branche. Das haben die Investitionsbereitschaft und die fachliche Kompetenz der Besucher wieder einmal gezeigt. Mit der Newcomer's Area haben wir zudem eine exzellente Präsentationsplattform für Neueinsteiger und Erstaussteller geschaffen, die hervorragend angenommen wurde."
Die Besucherumfrage der HMC durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut bestätigt das hohe fachliche Niveau der INTERNORGA. Der Anteil der Fachbesucher betrug 89 Prozent, wobei 51 Prozent der obersten Entscheidungsebene angehörten. Auch ihrem Ruf als qualifizierter Ordermarkt ist die INTERNORGA mehr als gerecht geworden. Knapp 61,8 Prozent der Besucher gaben an, auf der Messe bereits geordert zu haben. Die Befragung der Aussteller verdeutlicht einmal mehr den Stellenwert der INTERNORGA.

Ralf Hübner (Vorsitzender INTERNORGA Ausstellerbeirat, Geschäftsführer Hobart Deutschland und Vize-Präsident Hobart Europa):
"Wir sind mehr als zufrieden. Die Qualität der Fachbesucher war hervorragend – allein an unserem Stand konnten wir rund 40 Prozent mehr qualifizierte Fachbesucher begrüßen als noch vor einigen Jahren. Unser Unternehmen verzeichnete Geschäftsabschlüsse im siebenstelligen Bereich. Bereits am ersten Tag hatten wir große Aufträge."
Dr. Werner Wolf (Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe):
"Auch in diesem Jahr hat sich gezeigt, dass die INTERNORGA eine hervorragende Plattform zur Kundenpflege ist. Der persönliche Kontakt zu unseren Geschäftspartnern liegt uns seit jeher sehr am Herzen und ist gerade in der aktuell schwierigen wirtschaftlichen Situation besonders wichtig. Aus diesem Grund haben wir die INTERNORGA erneut erfolgreich genutzt, um unseren Partnern zu bestätigen, dass die Bitburger Braugruppe ihnen mit zahlreichen Service- und Beratungsleistungen zur Seite steht. In den vielen qualitativ hochwertigen Fachgesprächen haben wir immer wieder erfahren, dass unsere Kunden optimistisch in die Zukunft blicken."
Ingo Rainer (Leiter Marktkommunikation Rational Großküchentechnik):
"Die INTERNORGA ist ihrem Ruf als Leitmesse wieder gerecht geworden."
Besonders interessant sei die INTERNORGA gerade als Plattform für die Neukunden-Kontakte.

Axel Dahm (Vorsitzender der Geschäftsführung Gerolsteiner Brunnen):
"Wir sind sehr zufrieden mit der Qualität und Intensität der Gespräche. Es hat sich aus unserer Sicht bewährt, die Messe zum Saisonauftakt zum Vorstellen von Impuls gebenden Neuigkeiten zu nutzen."
Jürgen Schnörch (Marketing-Manager Küppersbusch Großküchentechnik):
"Unsere Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt.“ Was auch mit der verbesserten Stimmung in Hinblick auf geplante Investitionen in der Gastronomie zusammenhänge. „Es hat sich gezeigt, dass man wieder investiert – und zwar in qualitativ hochwertige Produkte."
Guido Ramm (Standleitung Nestlé Professional GmbH):
"Die INTERNORGA ist für uns die Messe, dort können wir Kundenpflege betreiben. Wir sind sehr zufrieden – die Qualität der Besucher ist im Vergleich sogar noch besser geworden."
Torsten König (Geschäftsführer Klaus König GmbH): Der Komplettbad-Anbieter war zum ersten Mal auf der INTERNORGA vertreten.
"Unsere Erwartungen wurden vollkommen erfüllt. Wir hatten zahlreiche ernsthafte Kontakte – wer an unseren Stand gekommen ist, der hatte auch ein konkretes Interesse."
Thomas Berndt (Projektleitung JAB Anstoetz):
"Es wurde deutlich, dass die private Hotellerie – unsere Hauptzielgruppe – stark daran interessiert ist, wieder zu investieren. Die Senkung der Mehrwertsteuer hat dabei zusätzlich einen positiven Einfluss."
Bernd Wilkening (Geschäftsführer Wilkening Spezialmöbelfabrik):
"Die INTERNORGA ist nach wie vor die Leitmesse. Im Vergleich zum Vorjahr sind mehr Besucher bei uns gewesen, es gab mehr konkrete Anfragen."
Das Unternehmen war laut Bernd Wilkening im Jahr 2010 bereits zum nunmehr 50. Mal auf der INTERNORGA vertreten.

Gunnar Steffek (Geschäftsführer Tchibo Coffee Service):
"Das Klima war sehr positiv, es war eine klare Bereitschaft für Investitionen zu erkennen. Besonders Innovationen wurden positiv aufgenommen."
Man könne auf ein profitables Neugeschäft zurückblicken.

Rose Pauly (Präsidentin DEHOGA Hamburg):
"Wir sind hochzufrieden, nicht zuletzt, weil wir viele Besucher in unserem Forum Gastgewerbe begrüßen konnten. Zwei Dinge waren auffällig: Die sehr hohe Besucherfrequenz und die Tatsache, dass die 7-prozentige Mehrwertsteuer einen enormen Investitionsschub ausgelöst hat."
Yardena Hemmann (Marketing WP Bakery Group):
"Zu uns kommen auf der INTERNORGA die richtigen Gesprächspartner und Kunden. Wir hatten viele Kontakte, auch die Qualität der Kontakte war gut."
Horst Pengel (Standleiter Nestlé Schöller):
"Wir waren mit den Besucherzahlen an unserem Stand sehr zufrieden. Die Frequenz war an jedem Tag höher als im Vorjahr."
Stefanie Lürken (Sales Director AH Markt, Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG):
"Die diesjährige Internorga war für uns ein voller Erfolg. Die Messe überzeugte erneut mit einer hohen Qualität an Fachbesuchern und hat uns den perfekten Rahmen für viele konstruktive Gespräche sowie die Präsentation unserer starken Service-Programme für den Außer-Haus-Markt geboten.Neben der gestiegenen Besucherfrequenz freuen wir uns insbesondere über die positive Stimmung in der Branche. Nach den letztjährigen Krisenthemen standen dieses Jahr durchweg gemeinsame Wachstumsstrategien und -programme im Fokus."
Paul Göbel (Geschäftsführer eggcelent):
"Die Newcomers' Area fand sehr große Beachtung, meine Erwartungen wurden übertroffen."
Die INTERNORGA sei eine hervorragende Bühne, um auch ein erklärungsintensives Produkt zu präsentieren: Vorgestellt wurde von eggcelent ein Spezialgerät, mit dem zum Beispiel auf einem Frühstücksbuffet auch weich gekochte Eier garantiert salmonellenfrei angeboten werden können.

Jürgen Röpke (Geschäftsleitung Spaghettissimo):
"Auf der INTERNORGA hat man uns entdeckt – die Newcomers' Area war eine sehr gute Idee."
Vorgestellt wurde von dem Anbieter ein innovativer Kochautomat, der auf Knopfdruck eine Portion Pasta mit Sauce produziert.

Gretel Weiß (Organisatorin Internationales Foodservice Forum).
"Unser Kongress hat mit nun mehr als 1600 Teilnehmern wieder einen neuen Rekord aufgestellt – bereits im Vorjahr gab es mit rund 1500 Teilnehmern ein Rekordergebnis. Damit haben sich die Zahlen in zehn Jahren mehr als verdoppelt, im Jahr 2000 waren es gerade 700 Teilnehmer. Von den aktuellen Zahlen hätten wir damals nicht einmal zu träumen gewagt. Aber es ist noch weiteres Wachstumspotenzial da."
Zu den fachlichen Höhepunkten der INTERNORGA zählten das hochkarätige Rahmenprogramm mit führenden Kongressen wie dem Internationalen Foodservice Forum und dem Deutschen Kongress für Gemeinschaftsverpflegung.

Die 85. INTERNORGA öffnet vom 11. bis 16. März 2011 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH.

(Quelle: Pressemitteilung der Messe Hamburg).

Labels: ,