Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Panoramas von Staedten und Gaststaetten. » | Kunden auf der Flucht? - Wie Sie loyale Kunden gew... » | Neumarkter Lammsbraeu Jubilaeumsweisse. » | Diskriminierung aufgrund des Geschlechts. » | Fleischlieferant nimmt den Gaesten die Schnitzel v... » | Urlauber klagen: Wenn das Essen auf den Magen schl... » | Raetsel. » | Bester Arbeiter in der Kategorie Pâtisserie. » | Zollrechtliche Gruende. » | Sebastian Sauer von Bierkompass.de: Verkostung be... »


Montag, April 12, 2010

Die Speisekarte als Stimmzettel.

Stimmig zum Namen hat das Berliner Restaurant "Wahllokal" seine Abendkarte in Form eines Stimmzettels (PDF) gestaltet.

Gäste die von ihnen gewünschten Speisen ankreuzen zu lassen, ist an sich nichts Neues. Im Restaurant "El Toro" in Braunchschweig bekommt man ein kleines Kärtchen, mit den Nummern der über 200 verschiedenen Tapas, In der Speisekarte sucht man sich die gewünschten Tapas aus und kreuzt sie auf dem Kärtchen an.

Beim Restaurant "Neue Holländerei" in Meldorf, einem Projekt, das der Integration behinderter Menschen dient, kreuzen die Gäste auf der Speisekarte die von ihnen gewünschten Speisen und Getränke an und ergänzen ihre Bestellung mit ihrer Tischnummer (siehe "So einfach können Sie Ihre Bestellung aufgeben").

Aber die Speisekarte als Stimmzettel zu gestalten, ist zumindest mir neu, wenn ich mal von einer aber etwas anders gestrickten Aktion des Mercure Hotels Stuttgart absehe: "Eine Speisekarte als Stimmzettel", in: Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung vom 5. Mai 2009.

Labels:


Kommentare:
Hihi. Für mich ist die Idee gar nicht so neu :-) Schon diverse Male in verschiedenen Ländern Europas gesehen, richtigerweise in vielen Tapas-Bars.

Gruß,
Th.
 
Ich hatte neulich mal das hier gefunden. Hatte auch was mit Wahl zu tun ...

http://www.restaurant-kritik.de/blogs/lindner-hotel-in-leverkusen-erffnet-kulinarischen-wahlkampf
 
Ich finde die Idee auch super!
 
Kommentar veröffentlichen