Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Deutsche Gastarbeiter in Oesterreichs Hotellerie. » | Die Speisekarte als Stimmzettel. » | Panoramas von Staedten und Gaststaetten. » | Kunden auf der Flucht? - Wie Sie loyale Kunden gew... » | Neumarkter Lammsbraeu Jubilaeumsweisse. » | Diskriminierung aufgrund des Geschlechts. » | Fleischlieferant nimmt den Gaesten die Schnitzel v... » | Urlauber klagen: Wenn das Essen auf den Magen schl... » | Raetsel. » | Bester Arbeiter in der Kategorie Pâtisserie. »


Dienstag, April 13, 2010

Neues Gastronomie-Portal für Mittagsbuffet listet Tages- und Wochenkarten in ganz Deutschland.

Aarau - Viele kennen das: Die Mittagspause ist kurz und wird immer kürzer, während man auf die Schnelle das passende Restaurant sucht. Oft reicht die Zeit am Ende nur noch für den Verlegenheits-Burger an der Straßenecke. Das ändert sich mit der neuen Website mittagstisch.de, dem neuen Restaurantführer für alle Gastronomie- und Hotelbetriebe, die in der Mittagszeit Tagesgerichte anbieten. Ab April 2010 kann man innerhalb von Sekunden im Internet Tageskarten und Aktualisierungen von Restaurants in ganz Deutschland systematisch abrufen und vergleichen.

Man gibt auf http://www.mittagstisch.de einfach den Ort, die Postleitzahl oder das Kfz-Kennzeichen ein und erhält eine Trefferliste aller Betriebe zu der Suchanfrage mit der entsprechenden Tageskarte oder - falls keine vorhanden - der Adresse. Ist das eigene Lieblings-Restaurant nicht dabei, kann man es vorschlagen.

Vorteile für Gastronomen

Gastronomen haben die Möglichkeit, sich mit einer gültigen E-Mail-Adresse unkompliziert und kostenlos bei mittagstisch.de einzutragen. Dabei können sie ihre vollständigen Kontaktdaten und Öffnungszeiten hinterlegen, ein Foto, Details zum Betrieb sowie eine Rubrizierung in Landesküchen (Deutsch, Türkisch, Italienisch etc.). Außerdem erscheint in den Listungen ein Direkt-Link zur aktuellen Tages- oder Wochenkarte des Anbieters. Einzige Gegenleistung ist eine Verlinkung von der Website des Anbieters (Back-Link) auf mittagstisch.de.

Zur Zeit laufen alle Vorbereitungen für einen erfolgreichen Launch des Angebotes. Seit Anfang Januar haben sich schon viele Gastronomie- und Hotelbetriebe kostenlos registriert. Unter dem Motto "Gemeinsam stark für hungrige Gäste" bietet mittagstisch.de ein Kooperationsmodell für gastronomische Verbände und Medien sowie für alle regionalen Website-Betreiber, die in der Gastronomie Mittagstischangebote veröffentlichen. Über eine EDV-Schnittstelle können Portalbetreiber ihre Restaurants mit Tages- und Wochenkarten auch auf mittagstisch.de listen. Dabei werden die Angebote der Gastronomie- oder Hotelbetriebe zum Portalbetreiber zurückverlinkt.

Inhaber von Inetmedia Internet- und Medienverlag Schläfer mit Sitz im Kanton Aargau ist der EDV-Spezialist Ralf Schläfer, der sich auf die Planung, Realisierung und Betreuung von sehr schnellen datenbankgestützten Internetlösungen spezialisiert hat. Zuvor hat Schläfer Bücher über Computer-Software verfasst und namhafte Internetprojekte projektiert und entwickelt, zum Beispiel change-online.de (inzwischen übergegangen in www.nexxt-change.org), die größte Unternehmensnachfolgebörse in Deutschland, und diverse Internetprojekte für die IHK Rhein-Neckar (Firmendatenbank zur Marketing-Initiative 2000, Weiterbildungsatlas), Ärzte Online-Fortbildungszertifizierung (CME) für den Springer-Verlag GmbH in Heidelberg.

Langjährige Erfahrungen im Bereich der Gastronomie hat Schläfer auch als Entwickler des Projekts schlemmerregion.de, einem datenbankgestützten multiregionalen Content-Management-System für die regionale Gastronomie. "Schlemmerregion" wurde mit dem Innovationspreis 2007 ausgezeichnet und kooperiert unter anderem mit "Genießerland Bayern".

(Quelle: Pressemitteilung von Mittagstisch.de).

Labels: