Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Haftung für unzureichend gesicherten WLAN-Anschlus... » | Geschenkideen zum Vatertag: Talisker. » | Touristikerverzeichnis.info. » | Suenner Brennerei. » | Marktforschung per Analyse von Tweets. » | Grundsaetze des Gastronomie-Marketings. » | Ausstellung im Bank Austria Kunstforum: "Augenschm... » | Neue Lohnsteuerrichtlinien ab 2011. » | Unternehmen von Migranten sollen bei der Auftragsv... » | Keine Lesebrille. »


Samstag, Mai 15, 2010

Europaeisches Gemeinschaftsbier.

Am Montag, 17. Mai 2010, kommen die Braumeister der niederländischen Brauerei De Molen und der schwedischen Märke Kulturbryggerie zu Andreas Gänstaller (Beck-Bräu) nach Trabelsdorf im Landkreis Bamberg. Gemeinsam brauen die drei Brauer dort einen Bock mit amerikanischem Aromahopfen.

Die Idee eines kooperativen Brauerns ist nicht ganz neu:Daß diesmal gleich drei europäische, kleinere Brauereien, jede für sich mit einer hohen internationalen Reputation, zusammen brauen, läßt aufhorschen.

In der Liste der besten 50 Brauereien der Welt von Ratebeer.com steht de Molen auf Platz 10. Das Bier "Närke Kaggen Stormaktsporter" wurde zum zweitbesten Bier der Welt 2010 gekürt. Der "Beck Affumicator" erreichte 2010 auf der Liste der besten Biere Deutschlands den achten Platz.

Mitte Mai braut der Braumeister von de Molen ein weiteres Bier, gemeinsam mit dem Braumeister Eddie Szweda der dänischen Midtfyns Bryghus, einer kleinen, aber hoch bewerteten Brauerei auf Fyn, der zweitkleinsten Insel Dänemarks. Es wird ein starkes Imperial Stout werden.

De Molen braut nur jeweils 5 Hektoliter per Sud. Die Jahresproduktion liegt bei 500 bis 900 Hektoliter. Die Biere sind in Flachen von 18, 33 und 75 Centilitern erhältlich. In Deutschland sind sie bei Bierkompass.de erhältlich.