Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Bundeskartellamt verhaengt weitere Geldbussen gege... » | Du sollst nicht zweimal stehlen. » | Ministerpraesidenten wollen das Gastgewerbe durch ... » | Weitestgehende Abschaffung des reduzierten Mehrwer... » | Sparpotential in der oeffentichen Verwaltung des B... » | Mein Griechenland. » | Wie man Vertrauen bei Kunden zerstoert. » | Wenn es dem Esel zu wohl ist... » | Bahn-Koeche kochen auf! » | Gepanschte Kraeuterbutter aus Margarine. »


Montag, Juni 14, 2010

Crème Brûlée Cart.

Die Münchener Gaststätte "Niederlassung" gilt nicht zu unrecht als häufig genanntes Beispiel für erfolgreiches, kreatives Twitter-Marketing von kleinen Unternehmen unserer Branche. Mehr darüber in meinem früheren Beitrag "Twittwoch".

Zwei Beispiele aus den USA finden sich in dem Artikel "Kleine US-Geschäfte werben per Twitter", in: bigTrends vom 23. Juli 2009 (danke für den Link an Simon Hengel von akademie.de). Weitere Beispiele finden sich in dem ursprünglichen Artikel "Marketing Small Businesses With Twitter", in: New York Times vom 22. Juli 2009.

Ein Beispiel möchte ich Ihnen vorstellen. Curtiss Kimball betreibt in San Franciso einen kleinen, mobilen Verkaufswagen mit Crème brûlée in fünf Varianten. Sein Twitter-Account twitter.com/cremebruleecart hat mittlerweile bereits 11769 Abonnenten ("Follower"). Vor 16 Stunden hat er per Twitter verkündet:
"I'm here in Oakland! 57th and Dover starting now!"
Zwei Stunden später hat er gut lachen:
"All sold out. Thank you Oakland. I don't care what they say about you. You're alright in my book."
Dies ist auch ein schönes Beispiel, daß man nicht unbedingt eine eigene Website braucht, um im Internet erfolgreich zu sein. Auf Yelp, dem führenden amerikanischen Restaurant-Bewertungsportal, wurde er schon 216mal bewertet. Außerdem haben viele Käufer Fotos davon hochgeladen, z.B. ein Foto von dem wirklich putzigen Stand.

Labels: