Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Chez Moeder Lambic Fontainas. » | Podcast ueber Schulmensa. » | Crème Brûlée Cart. » | Bundeskartellamt verhaengt weitere Geldbussen gege... » | Du sollst nicht zweimal stehlen. » | Ministerpraesidenten wollen das Gastgewerbe durch ... » | Weitestgehende Abschaffung des reduzierten Mehrwer... » | Sparpotential in der oeffentichen Verwaltung des B... » | Mein Griechenland. » | Wie man Vertrauen bei Kunden zerstoert. »


Montag, Juni 14, 2010

Les 3 Brasseurs.

Die Speisekarte einer Gaststätte in Form einer Zeitung zu gestalten, ist nicht neu. Aber in der "Gazette" der Gasthausbrauereien-Kette "Les 3 Brasseurs" mit 28 Betrieben in Frankreich und neun im französisch spachigen Rest der Welt ist mir ein gescheites Détail aufgefallen. Auf der 3. Seite rechts unten findet sich eine kleine Tabelle, in der Kombinationen der ausgeschenkten Biersorten mit Menükompenten verzeichnet sind, die empfohlen werden ("Le conseil de notre brasseur"). So empfiehlt man zum Schokoladendessert ein "Ambrée" oder ein "Brune".

Die drei Brauer stehen für drei Generationen von Brauern, die 1986 in Lille ihre erste Gasthausbrauerei eröffnet haben und in einem knappen Vierteljahrhundert daraus eine Kette von bislang 28 Betrieben in Frankreich und im französsichsprachigen Ausland wie z.B. in Quebec und Ontario geschmiedet haben.

Die Speisekarte beinhaltet jeweils auch lokale Spezialitäten. Hausspezialität ist Flammkuchen. Das Intérieur mixt lokalen Geschmack mit europäischen Bistro-Dekor des 19. Jahrhunderts.

Die selbst gebrauten Biere überzeugen insbesondere bei den temporären Spezialbieren. Das best bewertete Bier, das Stout "Brasseurs et Frères La Récidive", bringt es immerhin bei Ratebeer.com auf 93 von 100 möglichen Punkten.