Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Beschaeftigte im Gastrobereich nicht angemeldet. » | Rachs Restaurantschule. » | In memoriam: "Zum Gerdla", Stadtsteinach. » | Wirtschaftlicher Anbau von Holunder in Deutschland... » | Das Rauchverbot und der Wettbewerb um Raucher. » | Keine Rauchverbotskontrolle bei der Kulmbacher Bie... » | Touristische Zielgruppe Schwule und Lesben. » | Maerkte im Visier: Alkoholische Getraenke. » | Schneider Weisse 2.0. » | Wir alle sind Oktoberfest. »


Mittwoch, Juli 14, 2010

Facebook- Anfaengerfehler: Privates Profil fuer Unternehmen.

Ein Anfängerfehler bei der Vermarktung gastgewerblicher Betriebe per Facebook ist es, nicht zwischen der persönlichen Website (etwa des Betreibers) und der Seite des Unternehmens zu unterscheiden. So hat das Gästehaus "Zum alten Häusla" in Bamberg sich einen privaten Facebook-Account "Zum Alten Häusla angelegt, statt zuerst einen privaten Account (Carolin Wagner als Betreiberin) und dann eine Unternehmensseite (Fanpage) für das Gästehaus.

Warum dies ein Fehler ist, erläutert Facebookmarketing.e in dem Artikel "Anfängerfehler vermeiden: Kein privates Profil für Unternehmen".

Richtig macht es Nick Schünemann, der mit seinem privaten Facebook-Account mehrere Unternehmensseiten auf Facebook eingerichtet hat (für jedes seiner drei Gästehäuser einen eigenen Account) und verwaltet:

Labels: