Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rauchverbot in der Gastronomie: Laxe Kontrollen in... » | Hoteliers sollten sich mehr um touristische Bewert... » | 048 » | Kalte Hintern werden geretttet. » | Joey's Pizza startet Ausbildungsoffensive. » | SUBWAY erfolgreichster Fastfoodanbieter bei Facebo... » | Lokalverbot für Herrn Sebastian Frankenberger. » | Bayern: Rauchverbot gilt nicht fuer "echte geschlo... » | Marathon-Bier. » | Hygienestatus frisch gezapfter Erfrischungsgetraen... »


Dienstag, August 03, 2010

Besser keine Verguenstigungen fuer Restaurantkritiker.

Während andere Bewertungsportale die Inhaber von Betrieben auffordern, ihre Kunden zu Bewertungen zu ermutigen, sieht das Yelp ganz anders: "To Solicit or Not to Solicit?".

Gästen Vergünstigungen zu gewähren, die Restaurantbewertungen schreiben, sie eine Form von Bestechung. Ohnehin bestehe die Gefahr, daß Vergünstigungen in den Besprechungen erwähnt würden und so die Bewertung eher einen negativen Eindruck machen würde. Außerdem habe Yelp Methoden des automatischen Filterns und der Kontrolle durch andere Nutzer entwickelt, die solche Bewertungen entdecken würden.

Stattdessen sollten sich die Inhaber von Betrieben darauf konzentrieren:
  • ihren Eintrag mit Inhalten wie z.B. Fotos zu füllen
  • Sonderangebote zu offerieren für alle Nutzer, unabhängig davon, ob sie Bewertungen verfassen
  • auf Bewertungen zu antworten
  • sich um einen besseren Service zu bemühen

Labels: ,