Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Sind Bonussysteme von Apotheken rechtlich zulaessi... » | Die heulende Bushaltestelle. » | Zahlreiche Verstoesse in Gaststaetten. » | Infrarot Heizstrahler jetzt auch mit Funschalter » | Verfassungsbeschwerde gegen das strikte Rauchverbo... » | Irrefuehrende Angebotsschreiben per Fax: Teures Ab... » | Besser keine Verguenstigungen fuer Restaurantkriti... » | Rauchverbot in der Gastronomie: Laxe Kontrollen in... » | Hoteliers sollten sich mehr um touristische Bewert... » | 048 »


Samstag, August 14, 2010

Hessische Gaststaetten bleiben im Minus.

Nach ersten Ergebnissen für das erste Halbjahr 2010 stiegen die Umsätze im hessischen Gastgewerbe, verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres 2009, nominal um fast drei Prozent. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, war dies nach Ausschaltung der Preisveränderungen real ein geringfügiges Minus. Damit hat sich die negative Entwicklung im hessischen Gastgewerbe deutlich abgeschwächt.
  • Im Beherbergungsgewerbe nahmen die Umsätze im Vergleichszeitraum nominal um 7,5 Prozent zu; real war dies ein Plus von zwei Prozent.
  • Im Gaststättengewerbe blieb der Umsatz dagegen nominal knapp unter dem Vorjahresergebnis, was real einem Minus von annähernd zwei Prozent entsprach.
  • Die Kantinen und Catering-Unternehmen waren nominal um gut ein Prozent und real nur geringfügig im Plus.
Durch eine Abnahme der Zahl der Vollbeschäftigten um annähernd zwei Prozent, bei gleichzeitig geringem Rückgang der Zahl der Teilzeitbeschäftigten, sank die Zahl der insgesamt Beschäftigten im Vergleichszeitraum um fast ein Prozent.

Labels: ,