Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | DGB-Ausbildungsreport 2010: Ausbildung im Hotel- u... » | Fraenkische Bierakademie: Wochenendkompaktseminar ... » | Neue Wege bei der Messung von Kundenzufriedenheit ... » | Inseratpreise, die abheben. » | Zwangsinkasso fuer Arbeitgeber abgesagt. » | Gastgewerbeumsatz im Juni 2010 real um 0,7% gestie... » | "Herzlich willkommen in Österreich". » | Flyer an Fahrzeuge auf Strassen und Parkplaetzen v... » | Waiter Rant. » | Hessische Gaststaetten bleiben im Minus. »


Mittwoch, September 08, 2010

Top-Event für das sueddeutsche Gastgewerbe: HOGA Nuernberg eroeffnet im Januar 2011 den Reigen der Fachmessen.

Nürnberg - Bereits vom 16. bis 19. Januar findet in der Messe Nürnberg die erste große Fachmesse des Jahres 2011 für das Gastgewerbe statt. Rechtzeitig vor dem Start in die neue Saison wird die unter der Trägerschaft des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V. durchgeführte HOGA, Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und GV, ein wichtiger Impulsgeber für die Hotellerie und Gastronomie und ein Stimmungsbarometer der Branche sein.

Die HOGA Nürnberg ist 2011 der wichtigste Branchentreff des Jahres in Süddeutschland und genießt unter den Fachleuten aus Hotellerie und Gastronomie einen hohen Stellenwert, wie die Ergebnisse der letzten Aussteller- und Besucherbefragung belegen. So lag der Fachbesucheranteil bei 93% und 69% der HOGA-Besucher waren Entscheider mit Einkaufskompetenz. Ein weiteres interessantes Ergebnis: 52% der Besucher gaben an, neben der HOGA keine andere Gastro-Fachmesse in Deutschland zu besuchen.

Mehr Aussteller und vergrößerte Ausstellungsfläche


Die HOGA präsentiert in 5 Messehallen das gesamte fachliche Spektrum, stellt interessante Neuheiten und aktuelle Trends im Gastgewerbe vor, zeigt Problemlösungen und liefert Anregungen und Inspiration für die berufliche Praxis.

Vieles deutet darauf hin, dass die HOGA Nürnberg an das Spitzenergebnis von 2009 anknüpfen wird, als die Messe mit 35.500 Besuchern und hochzufriedenen Ausstellern eines ihrer besten Ergebnisse verbuchen konnte. Bei der kommenden HOGA werden sich rund 500 Aussteller aus dem In- und Ausland beteiligen, was einem Ausstellerplus von ca. 10% entspricht. Auch die Ausstellungsfläche wird weiter wachsen und viele neue Aussteller werden das fachliche Angebot der Messe bereichern.

Die Messe gliedert sich in die Hauptbereiche Küchentechnik, Haus- und Betriebstechnik, Einrichtung und Ausstattung, Food & Beverage sowie Dienstleistung und Organisation. Das ideelle Herzstück der Messe ist der große Event- und Infobereich in Halle 9.

Positive Signale im Vorfeld der HOGA: Gestiegene Investitionsbereitschaft und erfreuliche Tourismus-Entwicklung in Bayern

Im Vorfeld der HOGA sorgen mehrere Faktoren für Zuversicht bei den Veranstaltern der HOGA und den Ausstellern. Zum einen ist die Investitionsbereitschaft im Gastgewerbe aufgrund des reduzierten Mehrwertsteuersatzes gestiegen, zum anderen profitiert das Gastgewerbe in Bayern von einer erfreulichen touristischen Entwicklung, wie die neuesten Zahlen der Halbjahresbilanz 2010 belegen. Der positive Trend beim GfK Konsumklima-Index zur Jahresmitte deutet darauf hin, dass sich auch die Konsumstimmung in Deutschland nachhaltig gebessert hat.

Für die Aussteller der HOGA dürfte vor allem von Interesse sein, dass der Anteil der Betriebe, die Investitionsmaßnahmen durchführen werden, in Bayern bei 95,5 % liegt, wie die Ergebnisse einer aktuellen DEHOGA-Umfrage von Ende Juli zeigen. Dabei beläuft sich das durchschnittliche Investitionsvolumen auf 271.261 Euro. An der DEHOGA-Befragung hatten 519 von insgesamt 11.500 Betrieben in Bayern teilgenommen.

Bayerns Gastgewerbe kann aber auch von einer erfreulichen Tourismus-Entwicklung im Freistaat profitieren. Im ersten Halbjahr 2010 sind die Übernachtungen zwischen Aschaffenburg und Berchtesgaden von 33,3 auf 34,4 Millionen anstiegen. Auch die Umsätze im bayerischen Gastgewerbe haben sich von Januar bis Juli im Gegensatz zum Bundestrend freundlich entwickelt und der Umsatz im bayerischen Beherbergungsgewerbe stieg entgegen dem bundesweiten Trend real um 3,7 Prozent, während der Zuwachs in der bayerischen Gastronomie real bei 2,3 Prozent lag. Bayerns Hotels, Pensionen und Campingplätze beherbergten von Januar bis einschließlich Juni 12,5 Millionen Übernachtungsgäste. Das waren 6,5 Prozent mehr als noch zum Vorjahreszeitpunkt, in absoluten Zahlen fast eine Dreiviertelmillion. Selbst zum bisherigen Höchstwert von 2008 bedeutet dies ein Plus von einer Viertelmillion Gäste.

HOGA-Premiere: Messe und Kongress für barrierefreie Hotellerie und Gastronomie

Barrierefreiheit in Hotellerie und Gastronomie ist derzeit ein hochaktuelles Thema der Branche. Als erste Gastro-Fachmesse in Deutschland wird sich die HOGA Nürnberg intensiv mit dieser Thematik befassen und mit der Messe "b_free" ein eigenes Fachevent innerhalb der HOGA präsentieren, zu dem auch ein Kongress gehört. Das Thema wird Hotels und Gastronomiebetriebe aufgrund der demografischen Entwicklung auch in Zukunft beschäftigen. Mit der "b_free" wendet sich die HOGA an Hoteliers und Gastronomen, die zukunftsorientiert planen. Die beteiligten Aussteller zeigen Lösungen auf und stellen konkrete Beispiele aus der Praxis vor, vom barrierefreien Hotelzimmer und Restaurantbereich bis hin zur Hotelbar. Auch der barrierefreie Tourismus wird Thema des Fachevents sein, das mit seinen vielfältigen Informationen, Diskussionsrunden und Expertenvorträgen im Rahmen der Kongressveranstaltung einen umfassenden Wissenstransfer zum Thema Barrierefreiheit bietet.

7. "FOOD SPECIAL" am 16. und 17. Januar: hochkarätige Food-Präsentation für Profis

Die vom Service Bund Bayern veranstaltete FOOD SPECIAL - Fachbörse für Food & Beverage sowie Convenience-Produkte, findet diesmal von Sonntag, 16. Januar bis Montag, 17. Januar, statt. Die FOOD SPECIAL bündelt erstklassige Food-Kompetenz. Namhafte Food-Unternehmen präsentieren konzentriert unter einem Dach ihre neuesten Produkte, Ideen und Food-Konzepte und laden zu Degustationen ein. Auch diesmal wird ein attraktives Rahmenprogramm das Angebot der Aussteller abrunden und den Fachbesuchern kreativen Input für die eigene Arbeit bieten.

BHG DEHOGA – Informieren, beraten und unterhalten

Das Herzstück und Kommunikationszentrum der HOGA ist der offen gestaltete Stand des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes in Halle 9, zu dem mehrere Themeninseln, ein Lounge-Bereich, eine Aktionsbühne und das HOGA Fachforum gehören. Verbandsmitglieder und interessierte Besucher erhalten an diesem Branchentreffpunkt vielfältige Informationen, eine fachliche Beratung und sie erleben ein abwechslungsreiches Programm. Der Verband stellt seine Kompetenzbereiche (Juristische Beratung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Rahmenverträge und Sonderkonditionen) vor. Schwerpunktthemen am BHG-Stand sind darüber hinaus die Initiative ServiceQualität Deutschland in Bayern, die Hotel- und G-Klassifizierung, Informationen zum Seminarprogramm der BTG sowie die Berufsausbildung und Branchenförderung. Integriert sind außerdem der Show-Dining-Wettbewerb des VSR und ein Infobereich der Bayern Tourismus Marketing GmbH.

Themenpark Umwelt- und Energie-Effizienz

Für das Gastgewerbe sind hohe Energiekosten, Umweltgesichtspunkte und Einsparpotentiale im Betrieb wichtige Themen. Auch dazu liefert die HOGA mit dem Themenpark Umwelt- und Energieeffizienz Lösungen und wertvolle Tipps. Dabei geht es sowohl um energiesparende Produkte und Lösungen für mehr Energie-Effizienz sowie um ganzheitliche Energiesparkonzepte für das gesamte Haus, die maßgeschneidert sind für Hotellerie und Gastronomie.

Bezug zum Thema Energie-Effizienz nimmt der mittlerweile 4. Wettbewerb der Fachzeitschrift Gastronomie-Report, der unter dem Motto "HOGA goes Future" einen Blick in die Zukunft wirft. Der Wettbewerb "Restaurant der Zukunft mit der Energietechnik der Zukunft" wurde in Kooperation mit der Fakultät Architektur und Gebäudeklimatik der Hochschule Biberach in Baden-Württemberg veranstaltet. 13 Architekturstudenten haben spannende gastronomische Konzepte erarbeitet, von denen die 6 besten in anschauliche Modelle umgebaut wurden und auf der HOGA präsentiert werden.

Zahlreiche Wettbewerbe und Leistungsschauen werden das wirtschaftliche Angebot und die Informationsbereiche der HOGA ergänzen und zum lebendigen Branchenbild der HOGA beisteuern.

Weitere Infos zur unter www.hoga-messe.de.

(Quelle: Pressemitteilung der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH).

Labels: