Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Roboter als Koch. » | Wichtigstes Branchenmeeting der Discothekenunterne... » | Diskriminierung eines Stellenbewerbers wegen seine... » | Du sollst nicht stehlen - Teil II. » | Die Stadt Erfurt macht ernst - Das JA zur Bettenst... » | Lebensmittelhygiene-"Smiley" soll in ganz Berlin e... » | Schnitzel & Things. » | Gastgewerbeumsatz im Juli 2010 real um 0,4% gestie... » | 15. Internationale Gastwirtinnentage in Sankt Engl... » | Smileys bundesweit? »


Dienstag, Oktober 12, 2010

Bettensteuer: Mehrheit der Reisenden wuerde Buchungsverhalten aendern.

Nürnberg, 12. Oktober 2010 - Eine Blitzumfrage des Online-Hotelreservierungsdienstes hotel.de unter seinen Buchungskunden zum aktuell heiß diskutierten Thema "Bettensteuer" bringt bemerkenswerte Ergebnisse ans Licht:

Immerhin fast ein Drittel (30%) der über 1.000 Umfrageteilnehmer spricht sich für eine solche Kulturtaxe aus, wenn mit den Einnahmen daraus wirklich kulturelle Angebote gefördert werden würden. Eine deutliche Mehrheit von 70% ist erwartungsgemäß gegen die Einführung der "Bettensteuer".

57% der befragten Gegner würde bei einer flächendeckenden Einführung einer solchen Zusatzabgabe sogar ihr Buchungsverhalten ändern:

Etwas mehr als die Hälfte (53,3%) der Reisenden würde demgemäß auf günstigere Hotels ausweichen, um die Kostenerhöhung aufzufangen. Soweit möglich, würde die verbleibende knappe Hälfte versuchen, Hotels in umliegenden Ortschaften, in denen keine Kurtaxe anfällt, zu buchen.

Über die hotel.de AG

Die hotel.de AG mit der internationalen Marke hotel.info betreibt unter den Adressen www.hotel.de und www.hotel.info einen gebührenfreien Hotel-Reservierungsservice für Unternehmen und Privatkunden. Weltweit bietet das Unternehmen mehr als 210.000 Hotels zur elektronischen Buchung an. Dabei erzielt der Kunde erhebliche Preisvorteile. hotel.de zeigt alle verfügbaren Zimmerpreise eines Hotels an, so dass der Kunde immer den günstigsten bzw. passenden Zimmerpreis wählen kann. Alle Buchungen werden zeitgleich, sicher und direkt an das jeweilige Hotel übermittelt. Dies gewährleistet die einzigartige Integration der hoteleigenen Reservierungssysteme (sog. CRS bzw. PMS) und des hotel.de-eigenen Reservierungssystems myRES unter der einheitlichen Benutzeroberfläche von hotel.de. Desweiteren kann der Kunde zur Auswahl seines Hotels auf Hotelbewertungen und Kommentare von rund einer Million Hotelgäste weltweit zurückgreifen. Die Firmenanwendung von hotel.de nutzen bereits namhafte Unternehmen wie BASF, SAP AG, Texas Instruments und Ernst & Young AG. Seit Januar 2007 hat hotel.de das Portfolio um ein System für die Anfrage und Buchung von Tagungen erweitert. Dieses Tagungstool erspart speziell Geschäftskunden Zeit und Geld durch optimierte Prozesse in der Tagungsorganisation.

hotel.info

hotel.info - die internationale Marke der hotel.de AG - wurde geschaffen, um die Expansion in Auslandsmärkte voranzutreiben. Zur Akquise neuer Kunden und Hotels im Ausland wurden bereits Vertriebsbüros in Großbritannien (London), Frankreich (Paris), Spanien (Barcelona), Italien (Rom) und China (Shanghai) eröffnet. Der hohe Anteil an international agierenden Geschäftskunden erleichtert dem Unternehmen dabei den Eintritt in neue Märkte. Ziel ist es, hotel.info in den genannten ausländischen Märkten und danach sukzessive in ganz Europa als führenden Hotelreservierungsservice für Firmen- und Privatkunden zu etablieren.

(Quelle: Pressemitteilung der Hotel.de AG).

Labels: