Gastgewerbe Gedankensplitter


Kostenlose Gastro News - wöchentlich, über 19.500 Abonnenten

Powered by KBX7

« Home | Zahlreiche Verstoesse aufgedeckt. » | Thueringer Gastgewerbe von Januar bis September 20... » | Achtung! - Hoteldiebe in Mecklenburg-Vorpommern un... » | Illegales Kuechenpersonal am Bayerischen Untermain... » | Top-Event für das sueddeutsche Gastgewerbe im Jahr... » | FOOD-SPECIAL 2011: "Die Zukunft im Fokus" - Die Me... » | Brau Beviale: Darf’s etwas mehr sein? » | Vorsicht vor "Wirtschaft Heute". » | GEZ zockt ab 2013 auch Betriebe ab, die kein Empfa... » | FDP fordert Weinsteuer. »


Montag, November 22, 2010

Mindestlohn in Irland wird abgesenkt.

In Irland liegt der Mindstlohn seit diesem Jahr bei 8,65 Euro je Stunde, das sind 60% des Durchschnittslohns. Irland hat damit den zweithöchsten Mindestlohn in der Europäischen Union. Das ist mehr als die deutschen Gewerkschaften fordern (7,50 €) und weniger als die Kommunisten (10,00 €). Auf alle Fälle aber weit mehr als Irland verkraftet. Deshalb will die irische Regierung den Mindestlohn absenken. Vernünftiger wäre es, ihn ganz abzuschaffen, und damit dem erfolgreichen deutschen Beispiel nachzueifern: "Dublins Regierung will das Volk melken", in: Financial Times Deutschland vom 22. November 2010.

Labels: