Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | HOGA Nuernberg: Cocktail-Arena der Deutschen Barke... » | Buehnenprogramm des DEHOGA Bayern auf der HOGA Nue... » | Bayerns Ministerpraesident Horst Seehofer eroeffne... » | Speisekarten-Sammlung zu verkaufen. » | Tourismuscamp Eichstaett am 22. und 23. Januar 201... » | Blog trifft Gastro 2011 in Bamberg. » | "Eckpunkte fairen Verhaltens von Hotel-Buchungspor... » | Gastgewerbeumsatz im Oktober 2010 real um 1,5% ges... » | Tradition trifft Online-Moderne: Schweinebraten a... » | Tourismus Apps als interaktiver Wegweiser für Gaes... »


Mittwoch, Januar 12, 2011

Biergarten der bayerischen Vielfalt.

Der Verband Private Brauereien Bayern e.V. lädt auf der HOGA Nürnber vom 16. bis 19. Januar 2011 in einen "Biergarten der bayerischen Vielfalt" ein. Er soll für vier Tage zum Treffpunkt für Gastronomen werden, die sich auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der privat gebrauten Biere aus Franken und anderen Regionen Bayerns begeben wollen. Sieben mittelständische Brauereien werden hier ihre Bierspezialitäten aus dem Fass und aus der Flasche vorstellen und verkosten. Die engagierten Privatbrauer identifizieren sich mit ihren Spezialitäten und sind bereit zur Zusammenarbeit mit engagierten Gastronomen, die ihren Gästen nicht die allgemein bekannten Marken der Großbrauereien bieten möchten, sondern stattdessen auf eine Kooperation mit einer mittelständischen Privatbrauerei setzen, so Dr. Werner Glossner, Hauptgeschäftsführer des Verbandes.

Labels:


Kommentare:
Die Bayern sollten manchmal etwas weniger Bier und dafür mehr andere alkoholische Getränke wie z.B. Wein trinken!
 
Ich finde es sehr wichtig, daß der verband Private Brauereien Bayern e.V. seine Mitglieder vertritt und deren Bier bekannt macht, schliesslich ist doch das schöne am bayerischen Bier seine Vielfalt, genau wie beim Wein, entscheidet nicht nur der Geschmack alleine, sondern sich nicht an einer Sorte 'festzutrinken'. Wir hatten früher im Hohenlohischen auch sehr viele kleine private Brauereien mit erstklassigen Bieren - heute sind diese Brauereien alle weg vom Fenster, es muß ja nicht gleich so wie in den USA sein, wo sich jeder sein eigenes Bier zusammenbraut :-)

Gerne würde ich mir gelegentlich bei einem Besuch in Bayern einen Kasten mitnehmen, jedoch unser Pfandrückgabesystem macht hierbei einfach keinen Spaß, ich sitze heute noch auf 5 Kästen Frucade-Leergut, daß mir hier in Sachsen einfach keiner abnehmen will.
 
Kommentar veröffentlichen