Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gastgewerbeumsatz im September 2011 real um 0,4 % ... » | Brau Beviale 2011: Starke Messe mit viel Charme. » | Boogle Business Street View. » | Bierabsatz im 3. Quartal 2011 um 3,2 % gesunken. » | Gastgewerbeumsatz im August 2011 real unverändert.... » | DEHOGA Marktplatz Gastronomie: Plattform für Branc... » | Brenn- und Schnapsseminar. » | Bier und Brot. » | Rauchverbot gilt auch in bayerischen Shisha-Cafés.... » | Hygiene-Ampel muss gestoppt werden. »


Donnerstag, Dezember 01, 2011

Gothaer Stadtrat lehnt Bettensteuer ab.

Erfurt, 01. Dezember 2011 / In der gestrigen Stadtratssitzung in Gotha wurde die geplante Einführung einer Bettensteuer mehrheitlich abgelehnt. Mit geschätzten 220.000 Euro Einnahmen aus der Steuer sollten Kultur und Tourismus gefördert werden.
"Zu dieser Entscheidung können wir nur gratulieren, zeigt sie doch, dass die Fakten und auch die von uns mehrfach vorgebrachten Bedenken, welche klar gegen die Einführung einer solchen tourismusfeindlichen Steuer sprechen, nicht von der Hand zu weisen sind,"
egrüßt Dirk Ellinger, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Thüringen diesen Beschluss.
"Mit Spannung erwarten wir das Urteil des Thüringer Oberverwaltungsgerichtes in den Normenkontrollverfahren gegen die Satzungen zur Erhebung einer Kulturförderabgabe der Städte Erfurt und Jena"
so Ellinger weiter.
"Diese werden für Thüringen und auch für Deutschland richtungsweisend sein.

Nach wie vor lehnen wir eine solche Abgabe, welche auf Beherbergungsdienstleitungen erhoben werden soll und nur die Haushaltssituationen der Kommunen auf Kosten der Hoteliers und der Gäste aufpolieren soll, ganz deutlich ab."
(Quelle: Pressemitteilung des DEHOGA Thüringen).

Labels: , ,