Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gutschein-Marketing via Groupon & Co: Was ist zu b... » | Gutschein-Marketing via Groupon & Co.: Die Vor- un... » | Gothaer Stadtrat lehnt Bettensteuer ab. » | Gastgewerbeumsatz im September 2011 real um 0,4 % ... » | Brau Beviale 2011: Starke Messe mit viel Charme. » | Boogle Business Street View. » | Bierabsatz im 3. Quartal 2011 um 3,2 % gesunken. » | Gastgewerbeumsatz im August 2011 real unverändert.... » | DEHOGA Marktplatz Gastronomie: Plattform für Branc... » | Brenn- und Schnapsseminar. »


Mittwoch, Dezember 07, 2011

Zoll kontrolliert auf Weihnachtsmärkten.

Darmstadt, 1. Dezember 2011. Am 29. und 30. November 2011 kontrollierten Mitarbeiter der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Darmstadt auf den Weihnachtsmärkten in Offenbach und Frankfurt am Main. Ihr Fokus lag auf der illegalen Beschäftigung von Angestellten im Gastronomie- und im Schaustellergewerbe.

Das Ergebnis der Kontrolle überraschte selbst die Zöllner.
"Von insgesamt 16 überprüften Arbeitgebern haben elf gegen die Sofortmeldepflicht zur Sozialversicherung verstoßen"
so Kirsten Jung, Sprecherin des Hauptzollamts Darmstadt.
"Zudem sprachen meine Kolleginnen und Kollegen 16 Verwarnungen gegen Personen aus, die entgegen der Vorschriften ihre Ausweise nicht mit sich führten."
Gegen die betroffenen Arbeitgeber leiteten die Beschäftigen des Zolls Bußgeldverfahren ein. Die Ermittlungen dauern an.

Zusatzinformation

Beschäftigte in verschiedenen Wirtschaftsbereichen, wie beispielsweise im Gastronomie- und im Schaustellergewerbe, sind seit dem 1. Januar 2009 verpflichtet, ihren Personalausweis oder Pass mit sich zu führen und bei Kontrollen vorzulegen. Die Arbeitgeber in diesen Wirtschaftsbereichen sind ihrerseits verpflichtet, die für sie tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf diese Pflicht schriftlich und nachweisbar hinzuweisen.

Die Arbeitgeber sind außerdem verpflichtet, neue Beschäftigungsverhältnisse spätestens zum Zeitpunkt der Aufnahme der Tätigkeit mit einer "Sofortmeldung" dem zuständigen Träger der Rentenversicherung anzuzeigen.

(Quelle: Pressemitteilung des Hauptzollamts Darmstadt).

Labels: