Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gastgewerbeumsatz im September 2015 real um 0,1 % ... » | Gastgewerbeumsatz im Juni 2015 real um 4,6 % gesti... » | Gastgewerbeumsatz im April 2015 real um 1,6 % gest... » | Leistungsbonus wird in die Berechnung des Mindestl... » | Streetfood – vom Kult zum Business - Sonderveranst... » | DEHOGA Thüringen lehnt weiterhin die Veröffentlich... » | Gastgewerbe­umsatz im Februar 2015 real um 1,7 % g... » | Talent Garden bereichert die Landschaft der Person... » | Hospitality Management Master an der Fakultät für ... » | Vegane Woche in der Burse (Würzburg) vom 23.03. bi... »


Freitag, Dezember 11, 2015

Google Popular Times / Beliebte Uhrzeiten.

Google Places zeigt seit letztem Sommer "Beliebte Uhrzeiten" eines Places, basierend auf den "Besuchen dieses Ortes", also der Zeiten, zu denen Google-Apps-Nutzer mit Android-Smartphones oder IOS phones, ihre Location tracken und an Google übermitteln. Mehr darüber:
"Google Popular Times: new Maps tool gathers location data to help people beat queues", in: Independent.
Man kann sich diese Tageszeiten für alle Wochentage anzeigen lassen. Im Beispiel des Café Abseits sieht man, daß an Sonntagen das Café Abseits auch die Zeit von 14 bis 17 Uhr besucht wird. An den anderen Wochentagen haben wir nachmittags geschlossen.

Ein anderes Beispiel ist die Bamberger Brauereigaststätte Schlenkerla.

Die Höhe der Graphik gibt keine absolute Besucherzahlen wieder, sondern nur die relative Größe der Besucherzahl im Vergleich zu der Stunde in der Woche mit den meisten Besuchen. Der meisten Anstrum herrscht im Schlenkerla am Samstagabend gegen 8 p.m. (20 Uhr). im Café Abseits ist hingegen am Donnerstagabend gegen 20 Uhr am meisten los. Im "Zapfhahn" in Bamberg ist hingegen am Samstagabend gegen 22 Uhr am meisten los.

Ob diese Statistiken, die auf Check-Ins basieren, mit dem wirklichen Gästeverhalten übereinstein stimmen, weiß ich nicht, aber im Falle des Café Abseits zumindest kommt es in etwa hin. Man bekommt als Außenstehender erstaunlich tiefe Einblicke in den Gästeverhalten von Locations, vermutlich bessere Informationen, als wenn man ab und zu selbst dort persönlich reinschauen würde.

Mehr über die technischen Hintergründe: "Google has gotten incredibly good at predicting traffic — here's how", in: Tech Insider vom 18. November 2015.

Labels:


Kommentare:
Echt interessant, was man heute zutage alles herausfinden kann und was mit den Daten im Endeffekt passiert. Für Unternehmer ist das sicherlich sehr hilfreich, als Privatperson bin ich ein wenig skeptisch. Aber damit muss man rechnen, wenn man sich überall einloggt und postet, wo man gerade sein Mittagessen verdrückt oder Kaffee trinkt. Wir werden halt überwacht ohne Ende. Dennoch, für die Statistik ist dies sicherlich goldwert.
 
Vielen Dank für die nützlichen Informationen
 
Kommentar veröffentlichen