Montag, Mai 26, 2003

Burger King und Müller Milch haben eine aufmerksamkeitserheischende Zusammenarbeit beim Marketing gestartet. Siehe dazu eine Nachricht von Cafe-future.net vom 26. Mai 2003: "Müllermilch macht Burger King billiger". Ein Blick auf die Pressemitteilungen von Burger King in den letzten Monaten enthüllt, daß man den für das Marketing von Burger King Verantwortlichen eine gewisse kreative Phantasie, um nicht zu sagen Schaumschlägerei, nicht absprechen kann. Die Gutschein-Aktion mit Müller-Milch ist aber nicht besonders originell, auch wenn Gutschein-Aktionen abseits bestehender Distributionskanäle nicht gerade häufig sind. Der hohe Aufmerksamkeitswert resultiert vermutlich aus der überdurchschnittlichen Medienpräsenz der kooperierenden Partner.

Solche Kooperationen bieten sich aber auch kleinen und mittleren Gastronomen vor Ort an. Wir kooperieren z.B. mit einer Videothek, die speziell für diesen Zweck hergestellte Gutscheine für eine kostenlose Tasse Kaffee in einem unserer, nahegelegenen Objekt an seine Kunden als Give-Away verteilt. Die Videothek verfügt damit über ein im Vergleich zu den geringen Leihmieten hochwertiges Give-Away, das mit den darauf angegebenen Adressen beider Partner auch als eine Art Visitenkarte fungiert und vom Kunden auch weitergegeben werden kann. Wir bekommen für unser Gastronomie-Objekt eine preiswerte Werbung, die glaubwürdig ist, weil die Gutscheine von den Videotheken-Mitarbeitern persönlich übergeben werden und nicht einfach irgendwo herumliegen oder ausgeschnitten werden können.