Sonntag, Juni 15, 2003

Gaststätten sind für "BookCrossing" im doppelten Sinne geeignet: Man kann in ihnen unauffällig Bücher verstecken und man kann sich dort treffen, um über Bücher zu diskutieren. Haben Sie schon ein Buch in ihrer Gaststätte versteckt? Mehr über BookCrossing verrät Nicola Kuhrt: "BookCrossing: Wie das Internet den Büchern Beine macht", in: Spiegel Online vom 14. Juni 2003. Das Verzeichnis aller deutschen Verstecke zeigt, daß BookCrossing sich in Deutschland bisher vor allem in Baden-Würrtemberg, besonders in und um Stuttgart, ausbreitet. Liegt es etwa an der sprichwörtlichen schwäbischen Sparsamkeit?