Donnerstag, August 28, 2003

Preiserhoehungen auf breiter Front.

Eine Vielzahl von Brauereien und Mineralwasserbrunnen haben die mittlerweile auf November verschobene Maut-Einführung zum Vorwand genommen, ihre Preise zu erhöhen. Heute hat der Marketing-Geschäftsführer Jörg Croseck von Gerolsteiner entgegen diesem Branchentrend angekündigt, die durch die Lkw-Maut entstehenden Kosten nicht auf Händler und Endverbraucher abzuwälzen (Quelle: "Heißer Sommer verhilft Gerolsteiner zu Absatzsteigerung~", in: Börse Online vom 28. August 2003).

Ich kann mir jedoch die Anmerkung nicht verkneifen, daß Gerolsteiner nicht gerade eine Niedrig-Preis-Strategie fährt und deshalb möglicherweise auch nach Preiserhöhungen der Konkurrenz immer noch nicht der preisgünstigste Anbieter ist.