Sonntag, November 16, 2003

Bad Camberger Taunusquelle.

Der Mineralbrunnen Bad Camberger hat mit seinem "Bad Camberger Taunusquelle Premium" bereits 1999 einen Angriff auf Wettbewerber im Segment hochwertiges Mineralbrunnen gestartet, der auf der Brau Beviale weiter fortgesetzt worden ist. Ob Appollinaris (mit Seléction), Perrier und andere inzwischen zittern, weiß ich natürlich nicht.

Das Produkt kommt daher in einer zart aquamarinfarbenen, kristallinen Facettenflasche für 0,75 und 0,25 Liter, einem Exclusiv-Glas mit einem facettierten Stiel und weiteren hochwertige Präsentationsaccessoires wie einem Flaschenverschluß aus Kristallglas, mit dem man die 0,75 l-Flasche am Tisch des Gastes aufmerksamkeitserheischend wieder verschließen kann. Erhältlich sind drei Sorten mit mehr oder weniger Kohlensäure und ohne Kohlensäure.

Der Ausage, die "Bad Camberger Taunusquelle Premium" sei exclusiv der gehobenen Gastronomie und Hotellerie vorbehalten, möchte ich doch einen gewissen Zweifel entgegenbringen. Die erreichbaren Abverkaufszahlen von Mineralwasser sind in mittelpreisigen Landgaststätten, wo man Mineralwasser für wenige Euro verkauft, sicherlich um ein Vielfaches höher als in solchen Restaurants, bei denen man mehr als 10 Euro für die 0,75 l-Flasche zahlt. Und "normale" Gastronomen zahlen für Produkte statt sich dafür bezahlen zu lassen, sie zu präsentieren.