Sonntag, November 23, 2003

Liebig's Fleisch-Extrakt.

Der Chemiker Jusus Liebig veröffentlichte 1854 in den "Annalen der Chemie" ein Rezept für Fleischextrakt, seine wohl bekannteste Erfindung außerhalb der Fachwelt; weniger bekannt ist, daß er auch das Backpulver erfand. Liebigs verdickte Fleischbrühe war vor dem Ersten Weltkrieg nur für Besserverdienende bezahlbar und wurde zum Vorreiter einer rasch expandierenden Fleischbrühen- und Suppenwürfelindustrie, unter anderen für den "Maggiwürfel" (Julius Maggi, 1867) und Carl Heinrich Knorr's "Erbswurst" (siehe dazu: "Ernährungswandel und Ernährungsreform" vom Vegetarierbund Deutschland e.V.).

Liebigs Firma, die Liebig's Extrakt Company Ltd. in Uruguay, kultivierte das Werbemittel der Sammelbilder. Von 1872 bis 1940 wurden Sammelbilder für insgesamt 1.138 Serien mit in der Regel je sechs Bilder seinem Fleischextrakt beigelegt, die als Chromolithographien mit bis zu 14 Farben von verschiedenen Druckereien im Auftrage von Liebigs Firma angefertigt worden sind. Ein Beispiel ist eine Serie zum Thema "Käthchen von Heilbronn" aus dem Jahre 1986. Die Sammelalben für je 50 Serien zu 6 Bilder, aber auch einzelne Serien werden heute noch gerne gesammelt.

Weder die Erfindung des Fleisch-Extrakts noch des Backpulvers allein hätten die Universität Gießen veranlaßt, sich nach ihrem international bekanntesten Professor zu benennen. Lesen Sie mehr über seine zahreichen Erfindungen im Gebiet der Pflanzen-, Tier- und der menschlichen Ernährung in einer 1999 erschienen Biographie: "Justus von Liebig. Eine Biographie des großen Naturwissenschaftlers und Europäers" von William H. Brock und auf der Website des Liebig-Museums in Gießen.