Freitag, November 14, 2003

Wild.

Im weiter entwickelten japanischen Markt haben bei den alkoholhaltigen Mischgetränke solche mit Bier schon einen Anteil von 10 Prozent. In Deutschland hat sich der Anteil von 2,6 Prozent über 3% im Jahre 2001 auf 3,5 Prozent im letzten Jahr gesteigert und ist weiter am Steigen. Diese Entwicklung paßt Unternehmen wie der Rudolf Wild GmbH & Co. KG in Eppelheim bei Heidelberg gut ins Konzept, einem weltweit führenden Entwickler von Aromen, Essenzen, Farben, Süßstoffen, Fruchtzubereitungen, Fruchtpulvern und Früchtpürees für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie.Testen von aromatisierten Drinks der Fa. WildDer große Wild-Stand war auf der Brau Beviale ständig umlagert von Besuchern, die eine oder mehreren der farbenfrohen Drinks kosten wollten. Zur Auswahl standen u.a. in der Kategorie "Fun Experience" mit wenig Fruchtanteilen die Sorten Apple-Starfruit und Moonstar, in der mehr Frucht enthaltenden Kategorie "Fruity Fun World" die Sorten orange-Passionfruit-Mango. Nicht gefunden habe ich die Sorte Beer + Citrus, also eine Art Radler.

Ein großes Thema für Wild wie auch für die Branche sind Drinks mit Soya. Siehe dazu eine Meldung vom 3. November 2003: "Wild to launch soya drinks", in: Nutra Integredients.com

(Bildquelle: MesseNürnberg).