Samstag, Januar 31, 2004

Diplom-Arbeit per Weblog.

Keine schlechte Idee: zdwalter hat (angeblich) keine Ahnung vom Thema seiner Diplomarbeit "Der Wandel des Journalismus durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien. Weblogs im Internetangebot professioneller Medien", stellt ein Weblog über den Entstehungsprozeß, was er sucht, findet, liest sowie die verschiedenen Entwürfe seiner Diplom-Arbeit online ("The Story of Blogs") und nutzt die Kommentare, Hinweise und Kritik der "Blogosphere". Die Chose ist natürlich nicht nur ein Nehmen. Wer bei ihm mitliest, profitiert zugleich vom Forschungsprozeß.

Ob unser traditionelles Hochschulsystem, das schon Schwierigkeiten mit der Bewertung von studentischen "Gruppenarbeiten" hat, dies verkraftet? Aber statt kommerzielle Ghostwriter stillschweigend zu dulden und Doktorwürden auf Spendenbasis zu verkaufen, sollte man solche transparenten Prozesse loben ....

Mit der Quelle für diesen Eintrag tue ich mich etwas schwer. Auf Bloghaus findet sich ein Hinweis auf einen in der Zeitschrift e-media (Ausgabe Nr. 3, 2. - 16. Februar 2004) abgedruckten Hinweis auf einen Artikel "Weblogs - Mein Leben im Web". In den Scans dieses Artikels fand sich ein vager Hinweis auf eine aktuelle Diplomarbeit mit dem o.a. Thema. Google tat den Rest.