Freitag, Januar 16, 2004

Umsatz im Gastgewerbe 2003 voraussichtlich um 5% gesunken.

Nach den bisher (bis einschl. November 2003) vorliegenden Ergebnissen rechnet das Statistische Bundesamt damit, dass der Umsatz des Gastgewerbes in Deutschland 2003 nominal (in jeweiligen Preisen) um etwa 5% und real (in konstanten Preisen) um etwa 6% niedriger als im Gesamtjahr 2002 liegen wird. Die Annahmen stützen sich auf die Ergebnisse der ersten elf Monate des Jahres 2003, in denen nominal 5,0% und real 5,9% weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum im Gastgewerbe umgesetzt wurde.

Im November 2003 setzten die Unternehmen des Gastgewerbes nominal 2,6% und real 3,4% weniger um als im November 2002. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten (Berliner Verfahren 4 – BV 4) wurde im Vergleich zum Oktober 2003 nominal 1,1% und real 1,5% mehr abgesetzt.

In allen drei Branchen des Gastgewerbes gingen die Umsätze sowohl nominal als auch real gegenüber November 2002 zurück:
  • Im Beherbergungsgewerbe um nominal 1,2% (real 2,3%),
  • bei den Kantinen und Caterern, wozu auch die Lieferanten der Fluggesellschaften gehören, um nominal 2,6% (real 3,5%) und
  • im Gaststättengewerbe um nominal 3,5% (real 4,0%).