Donnerstag, Februar 19, 2004

Blogs im Wahlkampf.

Howard Dean, der vor Beginn des Ausleseverfahrens mit großem Erfolg gestartete demokratische Bewerber um das Amt des amerikanischen Präsidenten, hat gestern aufgegeben. Den guten Start verdankte er dem Internet und insbesondere dem Einsatz von Blogs. Was bedeutet sein Scheitern für die zukünftige politische Nutzung des Internets? Lesen Sie dazu ein Interview mit dem ehemaligen Berater Markos: "Erfolg der Blogosphere wird steigen" und eine Analyse von "Deans Fehler im Online-Wahlkampf" von Dr. Christoph Bieber, in: Politik-digital.de vom 18.02.2004.