Dienstag, Februar 17, 2004

SPD in alten Bundeslaendern gegen nationale Ausbildungsplatzumlage.

Im November 2003 haben wir einige Argumente gegen die geplante Ausbildungsplatzabgabe veröffentlicht. Ein Argument betrifft die Umverteilungswirkung einer nationalen Umlagevariante von den alten in die neuen Bundesländer: "Gastgewerbliche Betriebe in Bayern und Baden-Württemberg wären doppelt bestraft. Einerseits finden sie vor Ort kaum Auszubildende mit angemessenen Schulabschlüssen und Deutschkenntnissen und viel zu wenige aus den neuen Bundesländern sind bereit, für eine gastgewerbliche Ausbildung den Ort zu wechseln. Und jetzt sollen sie noch Betriebe in den neuen Bundesländern subventionieren."

Jetzt endlich haben auch die wenigen noch von der SPD regierten alten Bundesländer diesen Effekt kapiert. Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind nunmehr gegen eine nationale Umlage: "SPD-Länder gegen Ausbildungsabgabe", in: Tagesschau.de vom 17. Februar 2004.