Dienstag, März 23, 2004

Auslaendische Gaeste bevorzugen groessere Thueringer Staedte.

Bei ihren Aufenthalten in Thüringen besuchen Gäste aus dem Ausland vor allem die großen Städte. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik stieg im Jahr 2003 fast die Hälfte (49,4 Prozent) aller ausländischen Gäste in Beherbergungsbetrieben mit neun und mehr Betten in Erfurt, Gera, Jena und Weimar ab. Auf Gemeinden mit weniger als 10 000 Einwohnern entfiel hingegen thüringenweit lediglich ein Viertel (25,1 Prozent) der Ankünfte dieser Gästegruppe.

Damit bestehen deutliche Unterschiede zwischen den Reisegewohnheiten ausländischer und inländischer Gäste. Letztere bevorzugen in weit stärkerem Maße die kleineren Gemeinden Thüringens. Mehr als die Hälfte (50,2 Prozent) aller Ankünfte von inländischen Gästen wurden im Jahr 2003 in Gemeinden mit weniger als 10 000 Einwohnern registriert. Auf Städte mit mehr als 50 000 Einwohnern entfiel dagegen nur ein knappes Viertel (24,7 Prozent) der Ankünfte inländischer Gäste. (Quelle: Pressemitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik).