Dienstag, März 02, 2004

Pizza-Trends.

Wie entwickelt sich das Geschäft mit Pizzas? Dave Ostrander, früher ein erfolgreicher Pizza-Macher jetzt Unternehmensberater für Pizzerien, genannt "Pizza Doctor", prognostiziert, daß fettreduzierte und "take-and-bake" Pizzen erfolgreich sein werden. Siehe dazu ein Interview mit ihm: "Pizza pro sees future in take-and-bake line" von Rajv Vyas, in: Detroit Free Press vom 1. März 2004.

"Take-and-bake" bedeutet, daß Gäste bzw. Kunden Pizzen mit nach Hause nehmen und dort fertig backen. Damit konkurrieren Pizzerien mit Anbietern von Tiefkühlpizzen und bieten frische Pizzen, die qualitativ und preismäßig oberhalb von Tiefkühlpizzen angesiedelt sind. "They are never soggy, they are never cold, they are never late and they are high-quality."

Einige Franchise-Geber für Take-and-bake-Konzepte in den USA:Andererseits drängen seit ca. einem Jahr in Deutschland einige Anbieter mit hochwertigeren Tiefkühlpizzen auf den Markt sowohl für Endverbraucher wie auch für die Gastronomie: so die "Gastrofrische" von Dr. Oetker, das Pizza-System von Resch & Frisch und "Bistro express" von Langnese-Iglo. Siehe dazu auch ein früheres Posting von mir live von der HOGA 2003 in Nürnberg, wo ich die "Gastrofrische" von Dr. Oetker bereits probieren durfte.