Montag, März 08, 2004

Snack-Megatrend auf der Internorga: Abwechslung ist Trumpf.

Leicht, raffiniert und exotisch - das sind die wichtigsten Kriterien für die Mahlzeit zwischendurch. Dabei wächst die internationale Küche immer mehr zusammen. Gleiches gilt für die Begriffe "Kleine Mahlzeit", Snack und Beilage. Was früher "nur" Beilage war, kann heute als eigenständige Mahlzeit fungieren. Der Mega-Trend in der Szene-Gastronomie aber heißt Abwechslung. Die neuen Trends und Foodkreationen präsentiert die Internorga, 78. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien vom 5. bis 10. März auf dem Hamburger Messegelände.

Appetizer, Peppers und süße Dips sind die aktuellen Stichworte beim Hamburger Anbieter Mexico Trading. "Die neuen Snacks sind eine Mischung aus verschiedenen Regionen. Die Gäste erwarten Abwechslung auf der Speisekarte", erklärt Geschäftsführerin Britta Hoffmann. Mehr als ein Dutzend neuer Produkte stellt Mexico Trading auf der Internorga vor. Immer aktuell sind Mozzarella-Sticks und die "Quesadillas", mit Käse gefüllte, frittierte Weizentortillas, die sich schnell in der Friteuse oder Pfanne zubereiten lassen. Eine weitere Leckerei sind Peppers, mit Käse gefüllte Chilihälften mit einer knusprigen Panade. Auch Mais-Dipper (panierte, in Teig gebackene Maiskerne) oder Onion Rings (Zwiebelringe im Bierteigmantel) lassen sich schnell zubereiten, so wie die "Teezers" genannten kleinen Kartoffelplätzchen mit Chili oder Käse. Dazu gibt es süße Dips, die auch zu "Klassikern" wie Chicken Nuggets oder Spare Ribs passen.

Auf der Speiseplan-Hitliste der Deutschen steht die Kartoffel ganz weit oben. Nahrungsmittelhersteller schätzen sie wegen ihrer Variationsmöglichkeiten, auch das kanadische Unternehmen McCain, der weltweit größte Kartoffelverarbeiter. Ob die neuen "Rösti Nuggets" mit leichten Dips und Gemüse oder "Sledges" mit pikant gewürzter Ummantelung: "Wichtig ist das einfache Handling. Unsere Kartoffelprodukte lassen sich nicht nur in der Friteuse sondern auch im Kombidämpfer ganz ohne Fett schnell und unkompliziert herstellen", so Marketingmanagerin Ursula Lanzendorf. McCain bietet neben Produkten auch ganze Konzepte an: "Wir machen den Gastronomen und Köchen Serviervorschläge, geben ihnen Rezepte und Kalkulationen für den Wareneinsatz an die Hand."

Das Thema Karibik ist beim Finger- und Trendfood-Spezialisten Salomon-Hitburger aus Großostheim im Mittelpunkt: "Dieser Trend bezieht sich nicht nur auf die Produkte, sondern auch auf die Präsentation", weiß Marketing-Assistentin Tina Schneyer und erklärt: "Der Gast sucht in der Gastronomie ein Erlebnis – sozusagen einen "Kurz-Urlaub" vom Alltag. Wir stellen uns darauf mit entsprechenden Zusatzartikeln, zum Beispiel authentischen Servier-Hilfen und Musik-CDs ein." Die aktuellen Produkte im Caribbean-Style heißen Chik´n-Pineapple-Sticks mit Ananas- oder Mango-Dip, Ribs und Chik'n Wings im "Jerk-Style" mit scharfer Marinade aus Piment, Muskat, Zimt und Chili, oder auch Chik´n Filets mit einer knusprigen Kokos-Panade. Voll im Wellness-Trend liegen die Sushi-ähnlichen "California Rolls". Diese sind als "Seafood Selection" mit gegartem Fisch und als "Vegetarian-Selection" erhältlich. Sie sind fettarm, leicht und durch den hohen Reisanteil sehr sättigend." Abnehmer sind sowohl Szene-Restaurants als auch mobile Gastro-Betriebe.

Leckere Appetizer, Snacks oder Beilagen müssen nicht unbedingt exotischen Ursprungs sein, um Erfolg zu haben. So hat die bayerische Firma Dinghartinger mit seiner Brotterrine einen absoluten Gastro-Hit gelandet. "Es handelt sich um ein Gefäß inklusive Deckel und Knauf aus Brotteig, in dem man jede gebundene Suppe aber auch Chili con Carne oder beispielsweise Frischkäse kredenzen kann", erklärt Vertriebsassistentin Brigitte Flassbeck. Neu ist auch der Kartoffelstrudel mit ganzen Kartoffelscheiben, Sahne und Sauerrahm, der sich als Beilage oder als Hauptgericht eignet. Der Kartoffelstrudel ist auch mit Pilzen oder Skandinavischem Lachsfilets erhältlich", so Flassbeck. Neben Klassikern wie Apfel-, Topfen- und diversen Fruchtstrudeln präsentiert Dinghartinger auf der Internorga mit seinen Mini-Strudeln auch eine Neuheit bei den Süßspeisen – Flassbeck: "Die Mini-Strudel sind rund 600 Gramm leicht, und es gibt sie als süße und auch als herzhafte Variationen."

Trendige Snacks stehen auch beim Geflügel-Spezialisten Wiesenhof hoch im Kurs. Die Nachfrage nach kleinstückigen Produkten hat stark angezogen. Diese lassen sich vielfältig - etwa als Fingerfood, Zutaten für Wraps und Sandwiches oder als Topping für Salate - einsetzen. Wiesenhof baut sein Angebot an internationalen und ethnischen Geflügelkreationen sowie leichten und fettarmen Produkten weiter aus: "Denn der Verbraucher möchte leichten, gesunden Genuss und Wohlbefinden", erklärt Marketingleiter Dr. Ingo Stryck. Aktuelle Geflügel-Hits sind
  • Chicken Strips Hähnchenbrustfiletstreifen mit knusprig-würzigem Panadenmantel),
  • Curry Nuggets (Hähnchenfiletstücke in knuspriger Panade mit Curry-Füllung),
  • Chicken Popcorn (Hähnchenbrustfiletstückchen in Knusperpanade) und
  • Chicken Spare Ribs von der Hähnchen-Oberkeule.
Auf der INTERNORGA präsentieren rund 850 Aussteller aus 20 Nationen Neuheiten und Trends aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien. Die Fachmesse ist vom 5. bis 10. März täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Hamburger Messegelände geöffnet. Eintritt für Fachbesucher: 21 Euro (Zweitageskarte 30 Euro), Fachschüler: 9 Euro. Der Einlass erfolgt nur nach Legitimation als Fachbesucher. (Quelle: Pressemitteilung der Internorga).