Freitag, Mai 07, 2004

Hohe Beteiligungsquote der Partner im Google Adsense-Netzwerk.

Daß Google nicht mitteilt, wieviel Prozent seiner Einnahmen für Google Adwords es an die Teilnehmer seines Google-Adsense-Anzeigen-Netzwerkes ausschüttet, ist vielfach kritisiert worden. Den meisten Partner dieses Netzwerkes ist dies jedoch egal gewesen, weil sie mit den Auszahlungen sehr zufrieden sind. Alternative Anzeigen-Netzwerken aber auch Partnerprogramme, die Provisionserlöse vergüten, bringen meist weniger.

Im Zuge des Börsenganges von Google wurden jetzt erstmals aggregierte Zahlen veröffentlicht, aus denen sich die durchschnittliche Auszahlungsquote aller Partner errechnen läßt. Sie beträgt angeblich 76,2% (via SitePoint TRIBUNE #292 vom 6. Mai 2004), erstaunlich viel, denn vielfach ist davon ausgegangen worden, die Quote läge nur bei 50% (halbe-halbe) oder darunter.

Für inhaltsreiche Websites, z.B. aus oder für das Gastgewerbe, stellt Google Adsense eine gute Möglichkeit dar, Anzeigenplätze, die trotz aller Bemühungen nicht verkauft werden können, ohne großen Aufwand für die Acquise und Verwaltung von Anzeigen zu belegen. Vermittlungsprovisionen von knapp 25%, wie sie Google Adsense, ausweislich der oben angebenen Berechnung berechnet, bewegen sich im branchenüblichen Rahmen (von 15 bis 50%). Mehr über die Vor- und Nachteile von Adsense.