Dienstag, Mai 11, 2004

Startschuss für bundesweiten Beck's Career Award.

Bremen, 10. Mai 2004: Interbrew Deutschland ruft engagierte Nachwuchs-gastronomen und kreative Köpfe auf, die Zukunft der Gastronomie mitzugestalten. Wer zwischen 20 und 35 Jahren alt ist und den Sprung in die gastronomische Selbstständigkeit wagen will oder eine Erfolg versprechende Idee für ein gastronomisches Konzept hat, kann sich ab sofort für den "Beck's Career Award - Zukunft in der Gastronomie" bewerben. Als Gewinn winkt eine Karriere in der Gastronomie: Die Preisträger übernehmen einen gastronomischen Betrieb und können ihre Geschäftsidee realisieren.

Schirmherr des in diesem Jahr neu ins Leben gerufenen Wettbewerbs ist Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, Ministerpräsident a.D. Zudem wird die Initiative vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) unterstützt. Ziel des Beck's Career Award ist es, den Gastronomie-Nachwuchs gezielt zu fördern und damit Verantwortung für eine Branche zu übernehmen, die zunehmend von Umsatzeinbrüchen und Insolvenzen geprägt ist. "Wer angesichts der angespannten Wirtschaftslage in der Gastronomie erfolgreich sein will, der muss vor allen Dingen unternehmerisch denken und ein durchdachtes Konzept haben. Als langjähriger Partner der Gastronomie geben wir mit dem Beck?s Career Award unser Know-how in diesen Bereichen an talentierte Nachwuchskräfte weiter", so Uwe Albershardt, Vertriebsdirektor Gastronomie/GFGH Interbrew Deutschland.

Hochkarätige Fachjury entscheidet

Die Fachjury, die die Preisträger auswählt, setzt sich aus hochkarätigen Medien- und Branchenvertretern zusammen, unter anderem
  • Ingrid Hartges (Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands, DEHOGA Bundesverband),
  • Gretel Weiß (Chefredakteurin food-service),
  • Barbara Becker (Chefredakteurin Fizzz),
  • Axel Weber (Direktor Karstadt Warenhaus AG, Leiter der Gastronomie),
  • Tim Mälzer (TV-Koch und Inhaber ?das weisse haus?, Hamburg),
  • Jürgen Strasser (Präsident Leaders Club Deutschland) und
  • Michael Käfer (Inhaber und Geschäftsführer Feinkost Käfer)
zusammen. Bevor die Bewerber durch die Jurymitglieder beurteilt werden, müssen sie mehrere Auswahlrunden erfolgreich absolviert haben.

Die Kategorien

Der Beck?s Career Award wird in zwei Kategorien verliehen. Um den Award in der Kategorie "Bester Nachwuchsgastronom" können sich Frauen und Männer mit unternehmerischem Talent bewerben, die zwischen 20 und 35 Jahren alt sind und mindestens zwei Jahre Vollzeiterfahrung in der Gastronomie haben. Der Gewinner erhält die einmalige Chance, mit Unterstützung von Interbrew Deutschland einen eigenen gastronomischen Betrieb auf Basis eines existierenden Konzepts zu führen.

In der Kategorie "Bestes Konzept" kann jeder mitmachen, der volljährig ist und eine realisierbare Idee für ein getränkeorientiertes Gastro-Konzept hat. Wer sich für diese Kategorie bewirbt, muss zwar keine Vorkenntnisse aus der Gastronomie-Branche mitbringen, sollte aber mit einem aussagekräftigen und Erfolg versprechenden Ideenkonzept überzeugen können. Denn: Das beste Konzept wird nicht nur prämiert, sondern von Interbrew Deutschland auch in die Realität umgesetzt.

Trainingsprogramm in der Beck's Career Academy

Aus allen Bewerbern für die beiden Kategorien wählt Interbrew Deutschland Kandidaten für die ebenfalls neu ins Leben gerufene Beck's Career Academy aus. Im Rahmen eines umfassenden Trainingsprogramm werden hier begabte Nachwuchsgastronomen gezielt für eine Karriere in der Gastronomie und die berufliche Selbstständigkeit qualifiziert.

Teilnahmeunterlagen jetzt anfordern

Die Teilnahmeunterlagen sowie weitere Informationen stehen ab sofort im Internet unter www.becks-career-award.de zum Download bereit, können per E-Mail an career-award@becks.de oder unter der Telefon-Hotline 040/460 68 155 angefordert werden. Bewerbungen müssen bis spätestens 10. August 2004 schriftlich eingereicht werden.

Hintergrund zu Interbrew Deutschland

Interbrew Deutschland ist mit den Unternehmen Beck & Co, Diebels und der Gilde Brauerei und den fünf Standorten in Bremen, Braunschweig, Hannover, Issum und Wernigerode einer der größten Brauereikonzerne auf dem deutschen Biermarkt. Seit einigen Jahren bietet Interbrew Deutschland eine fundierte betriebswirtschaftliche Beratung für Gastronomen an. (Quelle: Pressemitteilung der Interbrew Deutschland).