Sonntag, Mai 09, 2004

Wohlfeile Propaganda.

Das zum 1. März 2004 von der rot-grünen Bundesregierung in den Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hinein bugsierte SPD-Mitglied Prof. Dr. Peter Bofinger macht sich für seine Förderer bereits in Form wohlfeiler, als sachverständige Kommentierung getarnter Proganda bezahlt: "Wirtschaftsweiser hält EU-Stabilitätspakt für «Zwangsjacke» gegen den Aufschwung", in: Netzeitung vom 9. Mai 2004.

Ich frage mich, wie lange sich das die anderen Mitglieder des Sachverständigenrates, die sich um den Ruf des Rates sorgen müssen, noch schweigend anschauen? Insbesondere der auch der SPD angehörende Ratsvorsitzende, Prof. Dr. Wolfgang Wiegard, hat sich ja nicht zu platter Parteinahme hinreißen lassen, sondern kompetent und wissenschaftlich begründet argumentiert, ohne Rücksicht auf das tagespolitische Geschwätz seiner Genossen in der Regierungsverantwortung.

Siehe auch ein früheres Posting "Getreuer Parteisoldat als Wirtschaftsweiser".