Montag, Juni 28, 2004

Pfalzhotel Asselheim: Kreative Tagungspausen im Sinnesgarten.

Gegen Reizüberflutung und abgestumpfte Sinne hat das Pfalzhotel Asselheim ein neues Patentrezept für Tagungsteilnehmer etabliert: den Sinnesgarten im Innenhof. Hier singen Summsteine, drehen sich Rotationsscheiben, erheben sich munter sprudelnde Fontänen aus Wasserspringschalen und verbindet sich der Duft von Bauernrosen mit der würzigen Note der Kräuter.

"Wir möchten mit dem Projekt 'Sinnesgarten' Beispiele und Anregungen für sinnhaftes Erleben und Lernen geben", erläutert Hotelier Stefan Charlier die Einrichtung des Sinnesgartens als Pausenraum für Tagungen. In dem Innenhof, zu dem die Tagungsteilnehmer von allen zwölf Tagungsräumen schnellen Zugang haben, wurden im Frühjahr verschiedene Elemente zur Stimulierung der Sinne etabliert, deren Wirkung in gesteigerter Konzentrations- und Lernfähigkeit bei Veranstaltungsteilnehmern liegt.

Die Theorie des Sinnesgartens geht davon aus, dass das menschliche Gehirn die Fähigkeit zur Abstraktion besitzt. Das Abstraktionsvermögen jedoch bedarf der sinnlichen Empfindung und kann ohne sie nicht wirksam werden. Die moderne Zeit mit ihrer Reizüberflutung, klimatisierte Räume, künstliche Düfte und Convenience-Produkten lassen die Sinne abstumpfen. Das Wohlbefinden nimmt ab, Stress, Konzentrationsschwäche und Lernschwierigkeiten nehmen zu. Hier soll der Sinnesgarten helfen, dem Betrachter wirksame Entspannung zu verschaffen, die Lern- und Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen und damit zum Gelingen von Seminaren und Tagungen beizutragen. Mit dem Sinnesgarten vervollständigt das Pfalzhotel die Einrichtung seines Tagungszentrums, das bewusst mit viel Tageslicht, von der Toskana inspirierten Farbwelten und Gestaltungselementen sowie dem Blick auf die Weinberge eine Kreativität und Motivation fördernde Atmosphäre pflegt. Dass diese Philosophie von Teilnehmern, Referenten und Tagungsentscheidern verstanden und angenommen wird, zeigt die neueste Auszeichnung: Bei den "Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen 2004/5" belegte das Hotel eine Platz unter den Top 15.

Mit ihrer innovativen Betriebsphilosophie gelang es Stefan und Gabriele Charlier, das Traditionshaus zu einem führenden Tagungshotel in der Pfalz sowie im gesamten Bundesland Rheinland-Pfalz zu machen. Insgesamt stehen im Pfalzhotel Asselheim zwölf Tagungsräume mit 700 qm Tagungsfläche und siebzig hochwertig ausgestattete Gästezimmer zur Verfügung. Ein Hallenbad mit Sauna, Restaurant, Bar und Weinstube sowie ein großer Parkplatz ergänzen das Hotelangebot. Der Innenhof und die umliegenden Weinberge werden für lernfördernde Maßnahmen genutzt wie ?Lernen unter dem Nussbaum? oder die Weinwanderrallye. Der hauseigene Bacchuskeller wird bei Pfälzer Abenden oder beim Bacchus-Gelage zum gemütlichen Miteinander genutzt. (Pressemitteilung des Pfalzhotels Asselheim).

In dem Buch "Ausgewählte Tagungshotels zum Wohlfühlen 2004/2005" stellt ein kleines Team von Fachjournalisten im Rahmen einer rein individuellen Beurteilung 207 deutsche Tagungshäuser vor. Jeder Beschreibung (illustriert mit jeweils vier Farbfotos) liegt ein Besuch "vor Ort" zugrunde. Darüber hinaus waren Hinweise von Trainern und Tagungsveranstaltern bei der Auswahl von zentraler Bedeutung.