Dienstag, Juni 08, 2004

Salon suisse des Goûts & Terroirs.

Der 5. Salon suisse des Goûts & Terroirs findet vom 9. bis 13. Juni 2004 in Bulle in der Schweiz statt. Ziel dieser Messe ist es, zu zeigen, dass die einheimischen Produkte und Rezepte im weitesten Sinne die traditionelle Kultur reflektieren:
  • Ein auf dem Kunsteisbahn-Areal aufgebaute Stand des Freiburgerlandes macht mit den berühmtesten Delikatessen vertraut, von Meringue-Schalen mit Doppelrahm, über die verschiedenen Käsesorten, bis zu den verschiedenen Wähen und Kuchen.
  • Die Freiburger Pinte ist dieses Jahr "bilingue": mit Französisch und Patois, und die Speisekarte wird dreisprachig präsentiert (auch in Deutsch). Es werden auch Geschichten und Gesangsgruppen zu hören sein.
  • Die Schule des Geschmacks bietet den 7 bis 12-jährigen Besuchern die Möglichkeit, bei der Herstellung von Pfannkuchen oder Biskuits mitzuwirken und Fondue, oder verschiedene Schokoladen zu verkosten.
  • Geschmackswerkstätten: die Neuheit dieses Jahres, welche die Besucher zu einer Art Wettbewerb-Spiel einlädt, basiert auf der Entdeckung von Düften, Geschmackseigenschaften, Geräuschen, Tastgefühl, sowie visuellen Abschätzungen; dies begleitet von Frag- und Antwortspielen.
  • Die Werkstatt der 4 Sinne (in der Dunkelheit), welche bei den früheren Salon-Ausgaben äusserst erfolgreich war, wird zweimal präsentiert und wurde noch verbessert.
  • Gekonnt Fleisch zubereiten, ist das Thema des 400 m2-Standes des Schweizer Metzgermeister-Verbandes. Unter diesem Motto läuft auch der vom Verband organisierte Wettbewerb, wo Jungmetzger und ?metzgerinnen mit diesjährigem Lehrabschluss innerhalb einer festgesetzten Zeitspanne fünf Aufgaben lösen müssen.
  • Die "Swiss Bakery Trophy", organisiert von der Association Romande des Artisans Boulangers-Pâtissiers, wird die erste Ausgabe seines neuen Wettbewerbs auf nationaler Ebene am Salon in Bulle durchführen.
  • Ferner gibt es zu entdecken: Weine aus Süditalien, Apfelsaft, Entenhäppchen, Gänseleber, Aceto Balsamico aus Modena, sowie China-Tee mit Demonstraton und chinesischem "Tee-Ritual".
(Quelle: Pressemiteilung des Salon suisse des Goûts & Terroirs).