Dienstag, Juli 13, 2004

Alcopop-Steuer III.

Wir haben bereits frühzeitig über die mit Wirkung vom 1. August 2004 in Kraft tretende Alcopop-Steuer berichtet und sind davon ausgegangen, daß die Phantasie der Politiker und Ministerialbürokraten nicht ausreicht, ein Gesetz zu stricken, daß die Industrie aber auch die Gastronomie nicht umgehen kann. Wir haben deshalb gleich auf diverse Umgehungsmöglichkeiten hingewiesen.

Schon Monate bevor das Gesetz im Bundestag beschlossen worden ist, hat Smirnoff mit Smirnoff Black Ice ein Produkt auf dem deutschen Markt eingeführt, das in anderen Ländern bereits mit Erfolg eingeführt worden war und der Alcopop-Steuer nicht unterliegt: "Steuer sparen mit Smirnoff Black Ice".

Heute bekam ich von der Miller Brands Company GmbH eine Mitteilung zugesandt, aus der ich zitiere:

"die Bundesregierung hat zum 01.08.2004 die Einführung einer Sondersteuer auf sogenannte Alkopop-Getränke beschlossen. Sie soll für eine 0,275 ml-Flasche 0,84 Euro betragen. Es freut uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die SALITOS-Produktfamilie dieser Sondersteuer nicht unterliegt. Durch eine Änderung der Rezeptur auf Fruchtweinbasis können wir Ihnen SALITOS ICE mit dem gleichen erfrischenden Geschmack und in der gewohnten hochwertigen Qualität anbieten. Der Preis für SALITOS ICE verändert sich nicht. SALITOS Tequila Flavoured Beer und SALITOS GINGER ALE sind Biermischgetränke und grundsätzlich von der Sondersteuer ausgeschlossen."