Donnerstag, Juli 22, 2004

Chickpea.

Im Februar haben wir über New Yorker Kollegen berichtet, die einen mit 2.500 Dollar ausgelobten "Online-Wettbewerb fuer einen Restaurantnamen" ausgeschrieben hatten.

Michael Bröske, Betreiber des Restaurantgutschein-Programms unter restaurant-besitzer.de, hat mir heute ein Foto dieses Restaurants zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt, da er in seinem Urlaub zufällig darüber gestolpert ist. Durch unseren Blog ist er auf die Ausschreibung aufmerksam geworden und hat selbst verschiedene ´Namen vorgeschlagen. Letztendlich hat eine Frau aus Brooklyn das Rennen mit ihrem Vorschlag "chickpea" gemacht, auf deutsch: Kichererbse. Ob es an dieser Pre-Opening-Marketingidee gelegen hat oder an der Mittagszeit, auf jeden Fall ist es im "chickpea" so voll gewesen, daß Michael Bröske leider keinen Platz bekommen hat... Wenn Sie selbst mal wieder nach New York kommen: "chickpea" finden Sie im East Village. Vielleicht berichten Sie mal, wie es Ihnen dort geschmeckt hat...



New York City: Das "Restaurant ohne Namen" heisst nun also "chickpea". Mehr über koschere Restaurants.