Mittwoch, Juli 07, 2004

Copyscape.

Copyscape ist eine Suchmaschine, die für beliebige Webseiten weitere Webseiten ermittelt, die in Textstellen übereinstimmen. (via Research Buzz Newsletter vom 6. Juli 2004).
Nützlich kann sie sein, um Urheberrechtsverletzungen auf die Spur zu kommen (Plagiaten).

Ich habe das mal ausprobiert mit einer älteren Webseite (einem Artikel) von mir über "Virtuelle Communities", der als "Virtuelle Communities" noch Hype gewesen sind, gerne zitiert worden ist (auch in Diplom-Arbeiten), meist mit Angabe der Quelle. Das Ergebnis. Als Anschauungsmaterial das Ergebnis eines weiteren Suchlaufs für einen Beitrag über Weblogs.

Natürlich darf man solche Ergebnisse nicht mißverstehen:
  • Ähnliche Textstellen können theoretisch, aber unwahrscheinlich, zufällig sein.
  • Es kann sich um korrekte Zitate oder teilweise Neuformulierungen mit Quellenangabe handeln.
  • Das Nutzungsrecht kann zugestanden worden sein, entweder individuell vereinbart oder im Rahmen einer generellen Erlaubnis des Urhebers, den Inhalt unter besimmten Bedingungen zweitzuverwerten.
  • Zudem ist ohne weitere Prüfung unklar, wer von wem zitiert oder geklaut hat. Manchmal hilft ein Blick in das Internetarchiv.
Das Tool ist nützlich und kostenlos. Wer berufsmäßig Plagiaten auf die Spur kommen will (wie Professoren, Autoren oder Verlage) ist mit kostenpflichtigen Tools besser bedient. Siehe dazu einen früheren Beitrag über "Plagiate".