Donnerstag, Juli 08, 2004

Kochschulen.

Leider nur auf französisch gibt es einen Anfang Juni erschienen kleinen Band "Ateliers gourmands 130 adresses de stages et de cours de cuisine dans toute la France" von Laetitia Lefaure. Sie beschreibt darin 130 Kochschulen von Spitzenköchen in Frankreich, also von Restaurants, die ihre Räume mit Workshops, meist für engagierte und couragierte Amateure, auslasten oder gar eigene Küchen für solche Kurse eingerichtet haben.

Auch in Deutschland und Österreich gibt es bereits viele ähnliche Angebote, die nicht zuletzt durch die Kochwettbewerbe von Wolfram Siebeck in der Wochenzeitschung "Die Zeit" immer populärer werden. Eine kleine Auswahl finden Sie auf folgenden Linksammlungen:Ein paar Fakten aus der Geschichte von Kochschulen:
  • Die berühmteste Kochschule der Welt ist wohl die 1896 eröffnete Kochschule "Le Cordon Bleu" in Paris ("a brief history"). Sie ist auch in die Filmgeschichte eingegangen: Audrey Hepburn spielt in dem Film "Sabrina" die junge Sabrina, die um ihren Liebeskummer vergessen zu machen, nach Paris verfrachtet wird und dort einen Kochkurs besucht, natürlich bei "Le Cordon Bleu". Diese Schule wurde benannt nach dem Kochbuchbestseller "Le Cordon bleu ou nouvelle cuisinière bourgeoise", der 1827 erstmals herausgekommen ist.
  • In New York entsteht 1946 mit dem Culinary Institute of America die beste Weiterbildungsstätte für Küchenchefs.