Montag, Juli 12, 2004

Wellness für den Kopf.

Göttingen, 12.07.2004 - "Die Privatbibliothek" ist ein spezialisierter Dienstleister für private Bibliotheken mit Sitz in Göttingen. Als neuen Service gestaltet man eigens Bibliotheken für Kur-, Wellness- und Themenhotels. "Die Privatbibliothek" versteht sich dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen, das alle Leistungen rund um die Bibliothek aus einer Hand bietet.
  • So reicht das Angebot von der Planung individueller Bibliotheken
  • über Aufbau und Pflege des Buchbestandes bis hin zu
  • passgenau geplanten Regalsystemen.
Besonderen Wert legt das Unternehmen auf die persönliche Beratung: Alle Bibliotheken werden in enger Zusammenarbeit mit den Hoteliers geplant und bedarfsgerecht aufgebaut.

"Jedes gute Haus hat ein eigenes Thema oder besonderes Profil", meint Gerald Willms, Gründer der Privatbibliothek,"ob es die kulinarischen Spezialitäten, das hauseigene Wellness-Programm oder die Freizeit- und Erholungsangebote der jeweiligen Region sind. Wir schärfen bestehende Profile, vertiefen hauseigene oder regionale Themen und unterstützen somit den unverwechselbaren Charakter des Hauses."

Der Nutzen für den anspruchsvollen Gast liegt auf der Hand: Neben Unterhaltung und Entspannung findet der Gast neue Anregungen, etwa zu alternativen Kur- und Heilmethoden in der Bibliothek eines Wellnesshotels. Einblicke in Ayurveda, Yoga oder die Aromatherapie werden nachhaltig seinen Alltag bereichern, was er immer mit dem Aufenthalt in dem jeweiligem Haus verbinden wird. Das schafft selbst die beste Küche nicht.

Die Investitionen für eine kleine Bibliothek lassen sich durch die Fachkompetenz des Dienstleisters in einem vernünftigen Rahmen halten. "Es geht nicht um Quantität: Bibliotheken sind langsame Geschöpfe, die mit der Zeit wachsen können", sagt Willms mit Blick auf das äußerst erfolgreiche "Library Hotel" in New York. Folglich setzt auch "Die Privatbibliothek" auf die langfristige Pflege des Buchbestandes - orientiert an den Angeboten des Hotels und den Bedürfnissen des Gastes. (Quelle: Pressemitteilung von Die Privatbibliothek).